Computer darf ans Steuer
12.05.2017

Der Weg für automatisierte Autos ist frei. Der Bundesrat hat nun die entsprechende Änderung des Straßenverkehrsgesetzes abgenickt.

Vollautomatisierte Autos dürfen auf die Straße. Der Bundesrat hat nun einem entsprechenden Gesetzesbeschluss des Bundestages zugestimmt, der die Nutzung der Technik regelt. Demnach darf das Auto künftig selbst die Steuerung übernehmen – zumindest für eine bestimmte Zeit und in bestimmten Situationen. Die letzte Verantwortung trägt weiterhin der menschliche Fahrer; er darf zwar Nebentätigkeiten ausüben, muss aber jederzeit die Steuerung übernehmen können. Ganz ohne Fahrer kommen erst die komplett autonomen Autos der Zukunft aus.

Die neue Regelung zum automatisierten Fahren schreibt zudem einen Unfalldatenschreiber vor. Diese Black Box soll bei einem Unfall oder technischem Versagen die Frage nach dem Verantwortlichen klären helfen. Die im Gesetz erfassten Daten werden sechs Monate gespeichert.

Der Verband der Autoindustrie (VDA) begrüßt die Änderung des Straßenverkehrsgesetztes. Damit werde ein wesentlicher Schritt für die Nutzung hochautomatisierter Fahrzeuge auf deutschen Straßen getan. Das automatisierte Fahren werde den Straßenverkehr sicherer, effizienter und komfortabler machen, so Verbandspräsident Matthias Wissmann. Kritiker bemängeln, dass Haftungsfragen nicht klar genug geregelt seien, ethische Regeln fehlten und auch die Datenspeicherung der Black Box zu umfangreich sei.


Kommentare
Noch keine Kommentare.
IHR KOMMENTAR ZUM THEMA
Name:
E-Mail:
(optional)

Kommentar:*
KOMMENTAR SENDEN


ANZEIGE
Neueste Kommentare
Neueste Videos
Am häufigsten gelesen
Neueste Artikel
Am besten bewertet
Flottenkompetenz
Finden Sie wonach Sie suchen!
Flottenkompetenz liefert direkten Kontakt zu überregionalen und lokalen Dienstleistem rund um das Thema Auto.
Suche:
Top RSS Meldungen
Flottenmanagement Magazin - 5 / 2017
Die Topthemen:

- Eindeutig verwandt

- Entwicklungen nach Maß

- Mit viel Erfahrung in die Zukunft

Zum Seitenanfang
Advertisement