GLS Bank und COMCO Leasing GmbH kaufen 500 StreetScooter
26.10.2017

v.l.n.r.: Jürgen Gerdes (Konzernvorstand Post – eCommerce – Parcel der Deutsche Post DHL Group), Holger Rost (Geschäftsführer von COMCO Autoleasing GmbH & Co. KG), Thomas Jorberg (Vorstandssprecher der GLS Bank) sowie Dirk Kannacher (Vorstand der GLS Bank)

Die GLS Bank, spezialisiert auf sozial-ökologische Unternehmen, und die COMCO Leasinggruppe kaufen 500 StreetScooter. Hierbei handelt es sich um elektrisch betriebene Nutzfahrzeuge, die die StreetScooter GmbH, ein Tochterunternehmen der Deutsche Post DHL Group, in Aachen und künftig auch in Düren produziert. Die drei Partner erarbeiteten ein innovatives Leasingkonzept, um ein starkes Signal für emissionsfreie Logistik in Deutschland zu setzen. Mit Hilfe günstiger Leasingraten und flexibler Verträge können Unternehmen aller Branchen ohne CO2-Emissionen ihre Fahrten und Transporte durchführen.

Jürgen Gerdes, Konzernvorstand Post - eCommerce - Parcel von Deutsche Post DHL Group und verantwortlich für die Post-Tochter StreetScooter GmbH, erklärt: "Wir freuen uns sehr, dass die GLS Bank und COMCO Leasing genauso überzeugt vom StreetScooter sind wie wir selbst. Gemeinsam helfen wir Kunden aus den verschiedensten Branchen, auf Elektromobilität umzusteigen. So sind wir gemeinsam nachhaltig erfolgreich und können zusätzlich die umweltschonende Logistik voranbringen.

Die genossenschaftliche GLS Bank aus Bochum stellt die Refinanzierung der StreetScooter-Flotte sicher. GLS Bank Vorstand Dirk Kannacher erklärt: "Wer morgens um 7 Uhr den Verkehrsfunk hört, kann erahnen, dass wir in der Zukunft eine andere Art von Mobilität benötigen als wir sie heute kennen. Wir benötigen zukunftsweisende Mobilitätskonzepte rund um das 'Sharing' und saubere Antriebe zum Schutz unserer Umwelt. Die Zeit dafür ist jetzt!"

"Dies ist ein erster wichtiger Schritt, um die Städte von Feinstaub und Stickoxiden zu befreien", ergänzt Holger Rost, der verantwortliche Geschäftsführer bei COMCO.

Der von StreetScooter entwickelte und gebaute Lieferwagen wird seit diesem Jahr auch an Dritte verkauft und ist für die Anforderungen der städtischen Logistik ideal. Das Unternehmen präsentiert mit dem StreetScooter das erste in großer Serie gebaute Elektronutzfahrzeug. Dabei steht nicht nur die Nutzung durch Postdienste im Fokus - auch andere vornehmlich in der Stadt operierende Dienste, wie zum Beispiel Handwerksbetriebe oder die Kommunen, sind Zielgruppe.


Kommentare (1)
Kroeger Horst 04.11.2017, 15:57 Uhr
Interessanter Bericht, die StreetScooter, da ich Bio-Brot und Backwaren aus dem Umland nach München reinliefere, könnte man die Fahrzeuge am Stadtrand umtauschen + umladen und dann die Innenstadt beliefern. Wäre halt eine Frage der Kosten, was so ein Fahrzeug im Timesharing kosten würde. Offen für so eine Überlegung wäre ich auf alle Fälle.
Antworten
   
IHR KOMMENTAR ZUM THEMA
Name:
E-Mail:
(optional)

Kommentar:*
KOMMENTAR SENDEN


ANZEIGE
Neueste Kommentare
Neueste Videos
Am häufigsten gelesen
Neueste Artikel
Am besten bewertet
Flottenkompetenz
Finden Sie wonach Sie suchen!
Flottenkompetenz liefert direkten Kontakt zu überregionalen und lokalen Dienstleistem rund um das Thema Auto.
Suche:
Top RSS Meldungen
Flottenmanagement Magazin - 5 / 2017
Die Topthemen:

- Eindeutig verwandt

- Entwicklungen nach Maß

- Mit viel Erfahrung in die Zukunft

Zum Seitenanfang
Wir verwenden auf unserer Website Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch den Besuch unserer Website akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien.Ich stimme zuErklärung zu Datenschutz und Cookies