SUCHE
Beta
News
Magazin
Flottenmanagement
Messe
Flotte! Der Branchnetreff
die nächste
"Flotte! Der Branchentreff" 2019
Andreas Nickel (fleet academy) erläutert die Inhalte des Weiterbildungsangebots

Ausbildungschance

0 2017-12-04 439

Am 1. Dezember hatte der Bundesverband für Fuhrparklösungen e. V. nach Düsseldorf in die Räumlichkeiten der Handwerkskammer geladen. Viele sind dem Ruf gefolgt und nahmen an der Infoveranstaltung für die Weiterbildung zum Fachwirt/-in für Fuhrparkmanagement teil.

Und das nicht ohne Grund: Denn ein Fuhrparkleiter muss eine Vielzahl von Aufgaben bewältigen und in unterschiedlichsten Wissensgebieten geschult sein, um den alltäglichen Herausforderungen gewachsen zu sein. Neben betriebswirtschaftlichen, rechtlichen und technischen Kenntnissen braucht er auch Erfahrungen in den Grundlagen der Psychologie. Gemessen an der Verantwortung und dem zu verwaltenden Budget ist es fast schon erschreckend, wie unvorbereitet manche in diesen Beruf „hineingeworfen“ werden. Vieles läuft dann gemäß dem Motto "learning by doing". Diese Lücke möchte der Bundesverband für Fuhrparklösungen e. V. nun schließen und bietet in Zusammenarbeit mit der Handwerkskammer Düsseldorf und der fleet academy eine Weiterbildung zum Fachwirt/-in für Fuhrparkmanagement (HWK) an.

Die Ausbildung soll die Teilnehmer dazu befähigen, den Bereich Fuhrparkmanagement nachhaltig, eigenständig und verantwortlich zu führen. Dazu gehören ganzheitliche Kenntnisse des strategischen und operativen Fuhrparkmanagements, die im Rahmenlehrplan in die folgenden Qualifikationsbereiche /Ausbildungsinhalte integriert sind: Betriebswirtschaftslehre, Recht, Arbeitssicherheit/BG-Vorschriften, Technik, Persönlichkeitsentwicklung und Fuhrparkwissen. Die Inhalte werden über die Dauer von 15 Monaten in insgesamt 505 Unterrichtseinheiten vermittelt. Dazu wird es pro Monat eine Woche Blockunterricht geben. Der Start der ersten Weiterbildungsserie ist der 5. Februar 2018. Jeder der über eine abgeschlossene kaufmännische oder technische Ausbildung verfügt und mindestens fünf Jahre beruflich tätig gewesen ist, kann sich für die Weiterbildung anmelden. Die Gesamtkosten von netto 11.490 Euro (inkl. Schulungsunterlagen, Onlinezugang und Verpflegung am Schulungsort) können mit dem sogenannten Aufstiegs-BAföG gefördert werden.

Richtiges Verhalten beim Winterunfall

0 2018-12-11 20

Damit Dienstwagennutzer nach einem witterungsbedingten Unfall im Winter schnell wieder mobil sind, hält LeasePlan ein paar Tipps zum Schadenmanagement parat.

20-jähriges DAD-Jubiläum

0 2018-12-11 14

Die DAD Deutscher Auto Dienst GmbH feierte Ende November ihr 20-jähriges Bestehen. Unter dem Motto „New Digital Solutions“ lud die Unternehmenstochter der Christoph Kroschke GmbH (CKG) Branchenkenner und Geschäftspartner in die Union Halle nach Frankfurt am Main ein. In einem festlichen Rahmen wurde ein Blick auf die Firmenhistorie geworfen und ein strategischer Ausblick auf interaktive Produktwelten gegeben. Eine Keynote von Hakan Koç, dem Gründer der Auto1 Gruppe, zählte zu den Höhepunkten der Veranstaltung.

Studie: Nur 50 Prozent blinken korrekt

0 2018-12-10 20

Eine neue Studie der Dekra-Unfallforschung zeigt: Der Blinker ist nicht der größte Freund der deutschen Autofahrer. Vor allem Männer sind den Ergebnissen zufolge Blinkmuffel.

Mit Expertenwissen unter Strom

0 2018-12-10 19

Der Elektromobilität gehört die Zukunft. Ob rein batterieelektrisch, in Hybrid- oder Brennstoffzellenfahrzeugen – die Mobilität der Zukunft steht unter Strom. Die Sachverständigenorganisation DEKRA bietet verschiedene Prüfdienstleistungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette rund um das elektrische Fahren an. Das Komplettangebot ist jetzt auf der DEKRA Website neu sortiert und gebündelt verfügbar.

Mit „Porsche Impact“ CO₂-Emissionen ausgleichen

0 2018-12-10 39

Ab sofort bietet der Zuffenhausener Sportwagenhersteller mit „Porsche Impact“ einen Emissions-Kalkulator. Dieser ermöglicht es Kunden, den CO₂-Abdruck des eigenen Porsche zu ermitteln und auszugleichen, abhängig von Laufleistung, Modell und Fahrzeugeigenschaften. Flug- und Bahnreisende können bereits seit einiger Zeit mit ähnlichen Programmen die verursachten CO₂-Emissionen kompensieren.

TOP RSS Meldungen
GDPR Flotte.de

Flotte Medien möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden