SUCHE
Beta
News
Magazin
Flottenmanagement
Messe
Flotte! Der Branchnetreff
die nächste
"Flotte! Der Branchentreff" 2019

GASAG und ubitricity arbeiten zusammen

0 2018-01-09 179

Die GASAG hat den Trend Elektromobilität erkannt und bietet ab sofort in Zusammenarbeit mit ubitricity, einem Lade- und Abrechnungsexperten für E-Mobilität, günstigen Mobilstrom und eine komfortable Ladeinfrastruktur. Vor allem in Städten und Ballungszentren erfährt Elektromobilität wachsenden Zuspruch. Um den Ausbau schneller voranzutreiben, ist es sinnvoll gleich die passende Lademöglichkeit mit zu planen. In Städten, in denen die überwiegende Zahl der Einwohner in Mehrfamilienhäusern lebt, war das bislang eine Herausforderung.

GASAG und ubitricity wollen gerade in Städten Elektromobilität voranbringen. Über die Kooperation der beiden Berliner Unternehmen kann jetzt ein intelligentes Ladekabel mit Mobilstromvertrag für E-Fahrzeuge erworben werden. Der Mobilstromvertrag funktioniert dabei wie ein herkömmlicher Stromvertrag. Er setzt sich aus einer monatlichen Grundgebühr von 9,90 Euro und einem Preis für die Kilowattstunde von 30 ct/kWh zusammen. An den entsprechenden Ladepunkten können Ladevorgänge mit dem im Kabel integrierten, mobilen Stromzähler kilowattstundengenau erfasst und abgerechnet werden. Die Kunden nehmen den Tarif zum Ladepunkt mit und erhalten damit volle Transparenz (http://gasag.de/mobilstrom).

Das Laden im öffentlichen Raum ist jedoch nur ein Aspekt – finden doch in der Regel über 80 Prozent aller Ladevorgänge Zuhause oder am Arbeitsplatz statt. Hier bietet die GASAG zusammen mit ubitricity die Möglichkeit, einfach und günstig im privaten Raum Ladepunkte aufzubauen. Insbesondere für Anwohner in Mehrfamilienhäusern oder Nutzer gewerblicher E-Fahrzeuge bietet die Kombination aus intelligentem Ladekabel und passendem Ladepunkt häufig erstmals die Möglichkeit, auf Elektromobilität zu setzen. Denn die sogenannte SimpleSocket ist einfach zu installieren und mit dem intelligenten Ladekabel ist es möglich, dem Nutzer die Kosten exakt in Rechnung zu stellen, während für die Ladepunktanbieter selbst keine weiteren Energiekosten anfallen. Dabei können die GASAG-Kunden auf einen für sie zugeschnittenen Service aus einer Hand setzen: Vom Pre-Check bis zur Inbetriebnahme des Ladepunkts.

„Wir von der GASAG haben bereits mit unserem E-smart-Leasingangebot unser Engagement für die Verkehrswende gezeigt. Für unsere Kunden und auch für die Stadt Berlin.“ so Matthias Trunk, GASAG-Vertriebsvorstand. Trunk weiter „Wir sind begeistert davon, mit ubitricity ein Produkt- und Servicespektrum bieten zu können, mit dem es uns gelingt, Elektromobilität für jedermann zu ermöglichen.“ „Berlin als unsere Heimatstadt liegt uns natürlich besonders am Herzen – Deshalb schätzen wir uns besonders glücklich, dass sich die GASAG für uns entschieden hat um ihr Produktportfolio in diesem Zukunftssegment auszubauen und freuen uns auf die Zusammenarbeit.“, so Dr. Frank Pawlitschek, Geschäftsführer von ubitricity.

Auto richtig heizen und enteisen

0 2019-01-14 105

Beschlagene und vereiste Fenster stellen im Winter für Autofahrer eine echte Gefahr dar. Wer weder eine Garage hat, noch ein Fahrzeug mit Standheizung, muss für eine freie Sicht und eine gemütliche Wärme auf andere Tricks zurückgreifen. Einige Fahrer lassen daher ihr Auto schon mal einige Minuten im Stand laufen, bevor sie losfahren. Diese Methode ist allerdings schädlich für Motor und Umwelt. Wie es besser geht, verrät A.T.U-Experte Tobias Hillwig.

Technologietochter

0 2019-01-07 110

Die innogy SE will mehr sein als ein Energieunternehmen. Vor allem die aufkommende Elektromobilität ist für den Stromversorger ein wichtiger Markt. Daher hat die RWE-Tochter nun eine neue Gesellschaft gegründet um die eMobility-Aktivitäten besser zu bündeln. 

Sparen per App!

0 2019-01-07 97

Die Themen Telematik und elektronische Fahrtenbücher sind in Deutschland immer noch eher eine Randerscheinung, zumindest in User-Chooser-Flotten. Kaum jemand kennt die Möglichkeiten digitaler Fahrtenbücher. Dabei könnten viele, die ihren BMW, Mercedes oder Audi überwiegend dienstlich nutzen, mit den Apps der Autohersteller mehre Tausend Euro Steuern sparen.

Datenschutz im Fuhrpark

0 2019-01-02 127

Der Bundesverband Fuhrparkmanagement bietet zur Weiterbildung diverse Workshops, Seminare oder auch Webinare an. Dabei werden immer wieder aktuelle Themen aus der Fuhrparkwelt aufgegriffen. Besonders spannend scheint dabei das altbekannte Thema Datenschutz zu sein, das in einem extra Seminar Ende Januar (30.1.2019) behandelt wird.

150 Cadillacs für Hertz Deutschland

0 2018-12-21 161

Die Hertz Autovermietung wird in Deutschland exklusiver Vermieter der Automarken Cadillac und Chevrolet von General Motors und steuert zum Start 150 Cadillacs der Modelle Escalade, XT5 und CT6 in seine Mietwagenflotte ein. Der Premium-SUV Escalade wird Teil der Hertz Prestige Collection und mit Marken- und Modellgarantie anmietbar. Der Startschuss der exklusiven Partnerschaft erfolgte bei der Übergabe der ersten Cadillac-Fahrzeuge an Hertz im Dezember 2018 in Frankfurt am Main. Die ersten Chevrolet-Modelle werden im Frühjahr 2019 zur Flotte hinzustoßen.

TOP RSS Meldungen
GDPR Flotte.de

Flotte Medien möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden