SUCHE
Beta
News
Magazin
Flottenmanagement
Messe
Flotte! Der Branchnetreff
die nächste
"Flotte! Der Branchentreff" 2019

innogy wird neuer eMobility-Partner von DHL

0 2018-02-07 386

innogy wird neuer Partner der Deutschen Post DHL Group für Ladeinfrastruktur an Logistikstandorten. Die beiden Unternehmen schlossen einen Vertrag über die Zusammenarbeit in Deutschland und neun weiteren europäischen Ländern bis Ende 2019. Die StreetScooter der Post können an einer eigens für sie entwickelten Lösung von innogy laden. Sie ist speziell auf die Bedürfnisse der Logistik und den Flottenbetrieb zugeschnitten.

"Wir sind stolz auf diese wegweisende Zusammenarbeit. Als einer der größten Betreiber von Fahrzeugflotten in Deutschland ist die Post Vorreiter für klimafreundliche Elektromobilität. Wir haben für Flottenbetreiber und auch für Geschäfts- und Privatkunden passgenaue Angebote im Portfolio", so Martin Herrmann, Vertriebsvorstand der innogy SE.

Achim Kampker, Geschäftsführer der StreetScooter GmbH und Geschäftsbereichsleiter Elektromobilität der Deutschen Post: „Wir benötigen eine kosteneffiziente und qualitativ hochwertige Lösung, die den harten Belastungen des Postalltags gewachsen ist und sich trotzdem leicht und schnell bedienen lässt. innogy bietet uns das aus einer Hand – sogar international.“

Die StreetScooter laden über Nacht – je nach Modell mit 3,7 oder 11 kW – und sind am nächsten Morgen wieder voll einsatzbereit. Freigeschaltet werden sie über einen RFID-Schlüsselanhänger, den jeder Fahrer am Schlüsselbund seines Wagens trägt. Damit die Elektroautos besonders schnell und einfach Strom in den Tank bekommen, ist das Ladekabel an der Ladeinfrastruktur dauerhaft befestigt. Über eine spezielle Konstruktion lassen sich bis zu vier Ladepunkte platzsparend auf einem Fundament befestigen. Bei Bedarf können sie jederzeit schnell demontiert und an einem anderen Standort genutzt werden. Gemeinsam mit der Deutschen Post werden die Standorte begutachtet und daraus Planung, Tiefbau, Installation, und Inbetriebnahme abgestimmt – inklusive abschließendem Reporting.

innogy hat die Entwicklung moderner Ladetechnologien in den vergangenen Jahren stark vorangetrieben. Das Unternehmen bietet eine breite Auswahl an Ladelösungen für Flottenbetreiber, Geschäfts- und Privatkunden und den öffentlichen Bereich. Mit rund 7.000 vernetzten Ladepunkten ist innogy einer der führenden Betreiber von Ladeinfrastruktur in Europa.

EUROPA SERVICE übernimmt Mehrheit an STAR CAR

0 2018-12-07 27

Die EUROPA SERVICE Holding AG übernimmt die Mehrheit an der STAR CAR GmbH. Die geschäftsführenden Gesellschafter der STARCAR, Maik Grabow und Tobias Höpfner, erhalten im Gegenzug Aktienpakete an der EUROPA SERVICE Holding AG und bleiben weiterhin in der Geschäftsführung. Damit widersetzen sich die beiden letzten, großen mittelständischen deutschen Autovermieter dem Trend der Marktkonzentration.

Ladungssicherung bei Leadec

0 2018-11-27 79

Ende Oktober wurden drei Volkswagen T6 Kastenwagen vom Einrichtungsspezialisten bott an Leadec übergeben, dem führenden Anbieter technischer Dienstleistungen in der Automotive- und Fertigungsindustrie. Die drei Fahrzeuge wurden für einen Großauftrag im Bereich Tür-/Torservice sowie Kältetechnik neu angeschafft und hinsichtlich Ladungssicherung sowie den Anforderungen an einen mobilen Arbeitsplatz optimiert.

Führerscheinkontrolle leicht gemacht

0 2018-12-07 26

Mobilitätsbudget

0 2018-11-30 63

Viele Arbeitgeber stehen vor der Überarbeitung ihrer Dienstwagenordnung um Umweltziele einzuhalten. Mit einem von Dataforce gemeldeten Anteil von 4,4 Prozent bei den Neuzulassungen im Relevanten Flottenmarkt sind Stromer aber lange noch nicht erste Wahl. Die Crux: Die vergleichsweise günstigen E-Autos der unteren Mittelklasse schöpfen das Budget für (Diesel)-Dienstwagen in der Oberklasse nicht aus. Die aber stellen bei einem Anteil von rund 70 Prozent das Gros der Diesel-Flotte. Downsizing kommt aber für die Mehrheit der Dienstwagenberechtigten in diesem Segment bisher nicht in Frage. Es sei denn, es gibt ein Mobilitätsbudget dazu.

Gesprächbereit

0 2018-11-30 38

Der Nürnberger Mobilitätsdienstleister Choice möchte das Innovationszentrum für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel (InnoZ GmbH) ganz oder in Teilen fortführen. Choice Geschäftsführer Jürgen Lobach (Bild) kündigte Gespräche mit der Deutschen Bahn, Hauptgesellschafterin des InnoZ, noch in den nächsten Tagen an.

TOP RSS Meldungen
GDPR Flotte.de

Flotte Medien möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden