SUCHE
Beta
News
Magazin
Flottenmanagement
Messe
Flotte! Der Branchnetreff
die nächste
"Flotte! Der Branchentreff" 2019

freenet.de GmbH startet mit „Carmada.de“ neue Cloud-Plattform

0 2018-03-26 2097

Auf der Messe „Flotte! Der Branchentreff“ stellte die freenet.de GmbH am 21. und 22. März 2018 in Düsseldorf ihr neu entwickeltes Produkt „Carmada.de“ vor. Mit der cloudbasierten Software-as-a-Service (SaaS)-Plattform für die moderne Unternehmensmobilität sollen kleinere bis mittelständische Unternehmen in der Lage sein, Corporate Carsharing und Fahrzeugpooling schon nach wenigen Minuten effizient zu nutzen. Der Kunde benötige keine spezielle Hard- oder Software, spare sich aufwendige Installations- und Wartungsprozesse und profitiere schon ab 29,- Euro im Monat von den administrativen Funktionen, die Carmada.de liefere. Dank kostenloser vierzehntägiger Testphase kann jedes Unternehmen prüfen, ob Carmada.de den eigenen Anforderungen genügt, so das Unternehmen.

Die cloudbasierte SaaS-Plattform bietet einen schnellen unkomplizierten Start in jedem Browser und auf jedem Gerät ohne aufwendige lokale Software-Installation und bietet die Möglichkeit, bestehende Fahrzeug- und Fahrerdaten sicher und einfach per Upload zum Beispiel via Excel-Tabelle in „Carmada.de“ zu überführen, verspricht die freenet.de GmbH. Innerhalb weniger Minuten erhielten die Unternehmen Zugriff auf umfassende Funktionalitäten, wie die Buchung und Reservierung von Pool- oder Firmenwagen, Terminplanungs- und Erinnerungsfunktionen für Werkstatttermine, bis hin zu Schadensmeldung- und Regulierungsoption. „Carmada.de“ biete ferner eine integrierte Online-Führerscheinkontrolle via Smartphone für dezentrale Fahrer auf Basis der CheckTech-Service-App an. Damit könnten Unternehmen ohne Aufwand mehrfach im Jahr die Führerscheinkontrolle automatisieren.

„Ohne komplizierte Einrichtung und zu moderaten Kosten ist ‚Carmada‘ schon nach fünf Minuten für jeden Anwender nutzbar“, sagt André Derouaux, Geschäftsführer Produkt & Konzeption der freenet.deGmbH. „Die Flexibilität des Produktes und die serviceorientierte Struktur machen ‚Carmada‘ auch für Fuhrparkmanager mit nur fünf, aber auch mit einigen tausend Fahrzeugen interessant. Corporate Carsharing auch über viele Standorte hinweg ist damit für viele Unternehmen realisierbar und kann für neue Services und Anreize für die eigenen Mitarbeiter effizient genutzt werden.“ Bereits heute nutzen verschiedene Firmen wie die freenet AG, mobilcom-debitel GmbH, klarmobil GmbH, Jestoro GmbH, GRAVIS Computervertriebsgesellschaft mbH und freenet Digital GmbH die Lösung von „Carmada.de“.

Innovationspartnerschaft

0 2018-12-10 19

INRIX, Anbieter für vernetzte Mobilität und Mobilitätsanalysen, und HERE Technologies, Entwickler von digitalen Karten und ortsbezogenen Diensten, arbeiten künftig als Partner zusammen, um branchenführende Dienste und Produkte anzubieten. Um die Abdeckung und Qualität vernetzter Dienste im Automobil-Sektor zu verbessern, wird INRIX künftig Kartendaten von HERE in mehr als 50 Ländern einsetzen.

EUROPA SERVICE übernimmt Mehrheit an STAR CAR

0 2018-12-07 64

Die EUROPA SERVICE Holding AG übernimmt die Mehrheit an der STAR CAR GmbH. Die geschäftsführenden Gesellschafter der STARCAR, Maik Grabow und Tobias Höpfner, erhalten im Gegenzug Aktienpakete an der EUROPA SERVICE Holding AG und bleiben weiterhin in der Geschäftsführung. Damit widersetzen sich die beiden letzten, großen mittelständischen deutschen Autovermieter dem Trend der Marktkonzentration.

Ladungssicherung bei Leadec

0 2018-11-27 83

Ende Oktober wurden drei Volkswagen T6 Kastenwagen vom Einrichtungsspezialisten bott an Leadec übergeben, dem führenden Anbieter technischer Dienstleistungen in der Automotive- und Fertigungsindustrie. Die drei Fahrzeuge wurden für einen Großauftrag im Bereich Tür-/Torservice sowie Kältetechnik neu angeschafft und hinsichtlich Ladungssicherung sowie den Anforderungen an einen mobilen Arbeitsplatz optimiert.

Führerscheinkontrolle leicht gemacht

0 2018-12-07 54

Mobilitätsbudget

0 2018-11-30 71

Viele Arbeitgeber stehen vor der Überarbeitung ihrer Dienstwagenordnung um Umweltziele einzuhalten. Mit einem von Dataforce gemeldeten Anteil von 4,4 Prozent bei den Neuzulassungen im Relevanten Flottenmarkt sind Stromer aber lange noch nicht erste Wahl. Die Crux: Die vergleichsweise günstigen E-Autos der unteren Mittelklasse schöpfen das Budget für (Diesel)-Dienstwagen in der Oberklasse nicht aus. Die aber stellen bei einem Anteil von rund 70 Prozent das Gros der Diesel-Flotte. Downsizing kommt aber für die Mehrheit der Dienstwagenberechtigten in diesem Segment bisher nicht in Frage. Es sei denn, es gibt ein Mobilitätsbudget dazu.

TOP RSS Meldungen
GDPR Flotte.de

Flotte Medien möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden