SUCHE
Beta
News
Magazin
Flottenmanagement
Messe
Flotte! Der Branchnetreff
die nächste
"Flotte! Der Branchentreff" 2019

Firmenrad-Leasing mit digitalen Prozessen

0 2018-04-04 266

Der Fahrradleasing-Anbieter company bike solutions setzt immer stärker auf die Digitalisierung und Automatisierung von Serviceprozessen, um Firmenradprogramme insbesondere für große Unternehmen einfacher und effizienter zu gestalten. 

Die Digitalisierung ist in vollem Gange – in allen Branchen, in allen Unternehmensbereichen. Damit verändern sich auch die Anforderungen an Dienstleister und Partner. 

Ein gutes Beispiel für digitalisierte Dienstleistungsprozesse ist der Fahrradleasing-Anbieter company bike solutions. Der Firmenrad-Experte will in seinem Markt einen neuen Benchmark setzen: HR-Abteilungen von administrativen Aufgaben komplett entlasten, reibungslose Abläufe sicherstellen und die Interaktion so einfach wie möglich gestalten. „Personalarbeit muss heute schnell und effizient sein. ‚Standardprozesse’ müssen unsichtbar im Hintergrund laufen, damit mehr Zeit für die persönliche Betreuung der Mitarbeiter bleibt,“ weiß Markus Maus, Geschäftsführer und Gründer von company bike solutions. „Da unsere Kunden führende Mittelständler und Großunternehmen sind, wird ein durchgängig digital optimierter Prozess von den meisten Kunden inzwischen nicht nur gewünscht, sondern gefordert.“ 

Die zentrale Schnittstelle ist bei company bike solutions eine kundenindividuelle Online-Plattform mit eigens entwickeltem Front und Back End, über das der gesamte Firmenrad-Prozess abgewickelt wird: Angefangen bei der Auswahl des passenden Rades über die Freigabe durch die Personalabteilung, bis zur Just-in-Time Auslieferung beim Mitarbeiter. Zum Monatsende werden alle Daten automatisiert an das Lohnabrechnungssystem des Kunden übertragen. Service- und Versicherungsfälle werden ebenfalls über die Plattform abgewickelt und lückenlos dokumentiert. Für Mitarbeiter bietet das Portal zusätzlich eine Ergonomie-Prüfung vor Abschluss der Fahrradbestellung sowie ein real-time Bestell-Tracking. „Bei aller geschaffenen Transparenz ist darüber hinaus die Sicherheit der Mitarbeiter-Daten der entscheidende Punkt. Unsere Plattform erfüllt schon jetzt die Datenschutzbestimmungen der neuen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die Ende Mai 2018 in Kraft treten wird,“ ergänzt Maus. 

Über ein Online-Portal kann auch der mobile Bike Service von company bike solutions beauftragt werden. „Auch bei der Entwicklung des mobilen Bike Services war es uns wichtig, den Gesamtprozess möglichst komfortabel und effizient zu gestalten – um zu jedem Zeitpunkt ein positives Erlebnis für den Kunden zu schaffen,“ erläutert Geschäftsführer Maus. 

Bucht ein Mitarbeiter eine Vor-Ort-Wartung oder -Reparatur, erhält das Mechaniker-Team per Tablet zeitgleich alle Informationen zum Auftrag. Mit der Eingabe einer persönlichen Firmenrad-Nummer kann der Company Bike Kunde auf Wunsch sogar automatisch alle relevanten Informationen zum Fahrrad wie beispielsweise Marke, Modell und Rahmengröße übermitteln. Somit ist gewährleistet, dass alle passenden Ersatzteile an Bord des Werkstattmobils sind. Über das Tablet wird der Service vor Ort auch dokumentiert, abgerechnet und die Informationen in der Datenbank automatisch aktualisiert.

 

Bei allen Vorteilen, die die digitale Welt mit sich bringt, hat sie auch ihre Grenzen. Das ist der Grund, weshalb company bike solutions parallel zu den technischen Systemen auch das eigene mobile Bike-Berater Team stark ausbaut. Jedes Firmenrad wird persönlich und inklusive einer umfassenden Einweisung an den Mitarbeiter übergeben – im Unternehmen oder auf Wunsch auch beim Mitarbeiter zuhause. Außerdem können sich Mitarbeiter beispielsweise bei Auftaktveranstaltungen am eigenen Firmenstandort umfassend beraten lassen und unterschiedlichste Fahrräder Probe fahren. Denn bei allen Lösungsansätzen – ob digital oder analog – muss immer der Mehrwert für den Kunden das wichtigste Kriterium bleiben. 

Digitaler Service

0 2018-09-19 13

Der Full-Service-Leasing-Anbieter Arval  bietet seit neuestem zwei neue Tools an. Über die App „My Arval Mobile“ können Fahrer überall in Echtzeit auf alle relevanten Informationen rund um ihr Leasingfahrzeug zugreifen. Das Reporting-Tool „Arval Integral Fleet“ bündelt anbieterunabhängig die Flottendaten und stellt alle wichtigen Fuhrpark-Kennzahlen bereit, damit Fuhrpark-Verantwortliche den gesamten Fahrzeugpool auf Basis zuverlässiger Daten verwalten und optimal einsetzen können.

Neuer WLTP-Service von Schwacke

0 2018-09-19 33

Schwacke, als Teil der Autovista Group, möchte die Automobilbranche beim Übergang zu WLTP mit einem neu entwickelten Web Service unterstützen. Dieses Angebot wird ergänzt durch detaillierte Analysen und einem ergänzenden wöchentlichen Insights Service. „Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass Schwacke und die Autovista Group seine umfassenden Spezifikations- und Restwert-Datenbanken nun mit den neuesten Informationen der Hersteller zu einem einzigartigen neuen Service verknüpft hat: unserem WLTP Web Service – eine Schnittstelle, die auf einfache Weise WLTP-Verbrauchs- und COInformationen bereitstellt,“ erklärt Fotini Liontou, Chief Product Officer bei der Autovista Group. „Der Fokus bei unserer Lösung lag auf präzisen Daten sowie einer möglichst unkomplizierten Implementierung für alle Beteiligten.“

168 Schnellladestationen

0 2018-09-17 61

Die niederländische Vattenfall Tochter Nuon und McDonald's haben vereinbart, gegen Ende 2018 mit der Aufstellung von 168 Schnellladestationen mit je zwei Ladepunkten zu beginnen. Jede niederländische McDonald's-Filiale mit angeschlossenem McDrive wird dann über zwei Schnellladepunkte verfügen. Durch diese Kooperation möchte McDonald's seinem Ziel, alle Filialen nachhaltiger zu gestalten, einen entscheidenden Schritt näher kommen.

DKV bietet elektronische Rechnungsdatenverarbeitung

0 2018-09-03 60

DKV Kunden können ab sofort Ihre elektronische DKV Rechnung automatisch in ihrem Buchhaltungssystem weiterverarbeiten lassen. Dazu wird ein XML-Datensatz der Pdf-Rechnung hinzugefügt, an der ursprünglichen Pdf-Rechnung ändert sich nichts. Die automatische Übernahme der Rechnungsdaten vermeidet Fehler und die beschleunigte Verbuchung spart Zeit. Die sogenannte ZUGFeRD-Rechnung (Zentraler User Guide des Forums elektronische Rechnung Deutschland) besteht aus einer bildlichen Darstellung der Rechnung (pdf-Datei) und den Rechnungsinformationen als strukturierten und maschinell auswertbarem Datensatz (XML-Datei).

Neue App für den Fuhrpark

0 2018-09-03 57

Die Raiffeisen-IMPULS Fuhrparkmanagement GmbH stellt seinen Kunden, insbesondere den Fahrern, eine neue App kostenlos zur Verfügung. Die App namens "Mein Fahrzeug" bietet den Dienstwagennutzern eine schnelle Hilfe im Schadens- oder Notfall durch die Direktwahl zur Schadens-Hotline, wichtige Telefonnummern und Adressen, eine Navigation, wie auch Checklisten und eine Online-Schadenmeldungsfunktion. Darüber hinaus sind wichtige Vertragsinformationen zum Leasingvertrag enthalten.

TOP RSS Meldungen

Aveo HB5 Bilder

Sein Weltdebüt gab der Chevrolet Aveo in fünftüriger Fließheckausfü...

2018-06-12

Baustellen in Brandenburg

Da Berlin, genauer gesagt Ost-Berlin, bereits vor der deutschen Wiedervereinigung eine Hauptstadt...

2018-06-12

Formel 1 Sendetermine 2018

Liste der Formel 1 Sendetermine nach Datum. Wer über einen PayTV Sender wie Sky verf&...

2018-06-12