SUCHE
Beta
News
Magazin
Flottenmanagement
Messe
Flotte! Der Branchnetreff
die nächste
"Flotte! Der Branchentreff" 2020

Firmenrad-Leasing mit digitalen Prozessen

0 2018-04-04 698

Der Fahrradleasing-Anbieter company bike solutions setzt immer stärker auf die Digitalisierung und Automatisierung von Serviceprozessen, um Firmenradprogramme insbesondere für große Unternehmen einfacher und effizienter zu gestalten. 

Die Digitalisierung ist in vollem Gange – in allen Branchen, in allen Unternehmensbereichen. Damit verändern sich auch die Anforderungen an Dienstleister und Partner. 

Ein gutes Beispiel für digitalisierte Dienstleistungsprozesse ist der Fahrradleasing-Anbieter company bike solutions. Der Firmenrad-Experte will in seinem Markt einen neuen Benchmark setzen: HR-Abteilungen von administrativen Aufgaben komplett entlasten, reibungslose Abläufe sicherstellen und die Interaktion so einfach wie möglich gestalten. „Personalarbeit muss heute schnell und effizient sein. ‚Standardprozesse’ müssen unsichtbar im Hintergrund laufen, damit mehr Zeit für die persönliche Betreuung der Mitarbeiter bleibt,“ weiß Markus Maus, Geschäftsführer und Gründer von company bike solutions. „Da unsere Kunden führende Mittelständler und Großunternehmen sind, wird ein durchgängig digital optimierter Prozess von den meisten Kunden inzwischen nicht nur gewünscht, sondern gefordert.“ 

Die zentrale Schnittstelle ist bei company bike solutions eine kundenindividuelle Online-Plattform mit eigens entwickeltem Front und Back End, über das der gesamte Firmenrad-Prozess abgewickelt wird: Angefangen bei der Auswahl des passenden Rades über die Freigabe durch die Personalabteilung, bis zur Just-in-Time Auslieferung beim Mitarbeiter. Zum Monatsende werden alle Daten automatisiert an das Lohnabrechnungssystem des Kunden übertragen. Service- und Versicherungsfälle werden ebenfalls über die Plattform abgewickelt und lückenlos dokumentiert. Für Mitarbeiter bietet das Portal zusätzlich eine Ergonomie-Prüfung vor Abschluss der Fahrradbestellung sowie ein real-time Bestell-Tracking. „Bei aller geschaffenen Transparenz ist darüber hinaus die Sicherheit der Mitarbeiter-Daten der entscheidende Punkt. Unsere Plattform erfüllt schon jetzt die Datenschutzbestimmungen der neuen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die Ende Mai 2018 in Kraft treten wird,“ ergänzt Maus. 

Über ein Online-Portal kann auch der mobile Bike Service von company bike solutions beauftragt werden. „Auch bei der Entwicklung des mobilen Bike Services war es uns wichtig, den Gesamtprozess möglichst komfortabel und effizient zu gestalten – um zu jedem Zeitpunkt ein positives Erlebnis für den Kunden zu schaffen,“ erläutert Geschäftsführer Maus. 

Bucht ein Mitarbeiter eine Vor-Ort-Wartung oder -Reparatur, erhält das Mechaniker-Team per Tablet zeitgleich alle Informationen zum Auftrag. Mit der Eingabe einer persönlichen Firmenrad-Nummer kann der Company Bike Kunde auf Wunsch sogar automatisch alle relevanten Informationen zum Fahrrad wie beispielsweise Marke, Modell und Rahmengröße übermitteln. Somit ist gewährleistet, dass alle passenden Ersatzteile an Bord des Werkstattmobils sind. Über das Tablet wird der Service vor Ort auch dokumentiert, abgerechnet und die Informationen in der Datenbank automatisch aktualisiert.

 

Bei allen Vorteilen, die die digitale Welt mit sich bringt, hat sie auch ihre Grenzen. Das ist der Grund, weshalb company bike solutions parallel zu den technischen Systemen auch das eigene mobile Bike-Berater Team stark ausbaut. Jedes Firmenrad wird persönlich und inklusive einer umfassenden Einweisung an den Mitarbeiter übergeben – im Unternehmen oder auf Wunsch auch beim Mitarbeiter zuhause. Außerdem können sich Mitarbeiter beispielsweise bei Auftaktveranstaltungen am eigenen Firmenstandort umfassend beraten lassen und unterschiedlichste Fahrräder Probe fahren. Denn bei allen Lösungsansätzen – ob digital oder analog – muss immer der Mehrwert für den Kunden das wichtigste Kriterium bleiben. 

Neue Dienstwagenrichtlinie

0 2019-03-18 156

Mit seiner neuen Dienstwagenrichtlinie unterstreicht das Technologieunternehmen Faurecia gemäß eigener Aussage erneut seine Vorreiterrolle im Bereich nachhaltiger und emissionsfreier Mobilität. Passend zur Unternehmensstrategie und den eigenen Innovationen im Bereich „Sustainable Mobility“ bietet die überarbeitete Richtlinie seit Anfang des Jahres Dienstwagenberechtigten bei Faurecia noch stärkere Anreize, sich für Elektroautos oder Plug-in-Hybride zu entscheiden.

Strategische Partnerschaft

0 2019-03-14 139

Geotab, ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich IoT und vernetzte Fahrzeuge, ist eine strategische Partnerschaft mit Goupil Industrie, einem Unternehmen der Polaris-Gruppe, eingegangen, um seine Elektrofahrzeuge mit der Geotab-Plattform zu verbinden. Diese Partnerschaft ermöglicht Goupil Industrie den Zugang zu technischen Fahrzeug- und Batteriemanagementdaten, um die Leistung der Elektrofahrzeuge zu verbessern. Nach eigenen Angaben versetzt die Technologie von Geotab den Hersteller in die Lage, Fahrzeugfunktionen besser zu analysieren, Wartungsverfahren zu optimieren und einen besseren Kundenservice zu bieten.

Verschmelzung

0 2019-03-07 327

Die Volkswagen Financial Services verschmelzen das Lkw-Vermietgeschäft der EURO-Leasing GmbH mit dem Pkw-Vermietgeschäft der Marke „Volkswagen Financial Services | Rent-a-Car“ von der Euromobil Autovermietung GmbH. Dafür wurde der Standort Sittensen mit neuen Büroräumen für bis zu 100 Mitarbeiter ausgebaut. Das Investitionsvolumen für die Standorterweiterung beläuft sich auf 2,5 Millionen Euro. „Unsere Investition ist ein klares Bekenntnis zum Standort Sittensen und zu unserem strategischen Geschäftsfeld der Fahrzeugvermietung. Wir wollen in diesem Bereich weiterwachsen. Das erreichen wir durch die Zusammenlegung an einem Standort und daraus resultierenden Prozesssynergien“, sagt Christina Hummert, Geschäftsführerin der EURO-Leasing GmbH. 

Erweiterung der Hertz-Flotte

0 2019-03-07 338

Hertz rückt weiterhin Premiumhersteller ins Rampenlicht und bietet ab sofort für nahezu alle Fahrzeug- und Mietwagenklassen neue Premiumgruppen mit dem Fokus auf deutsche Hersteller an.

Übernahme

0 2019-03-01 462

Die Volkswagen Financial Services bauen ihr Engagement im Mobilitätsgeschäft weiter aus und haben 100 Prozent der Unternehmensanteile an der LogPay Financial Services GmbH (LPFS) von der DVB Bank SE erworben.

TOP RSS Meldungen
GDPR Flotte.de

Flotte Medien möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden