SUCHE
Beta
News
Magazin
Flottenmanagement
Messe
Flotte! Der Branchnetreff
die nächste
"Flotte! Der Branchentreff" 2019

Plan B im Handelskrieg

0 2018-04-10 640

Wenn es tatsächlich zu einem Handelskrieg zwischen China und den USA kommt, könnten die deutschen Konzerne dank Standortverlagerung glimpflich daraus kommen. Laut Ferdinand Dudenhöffer gäbe es auch einen Profiteur unter den den deutschen Herstellern. 

Denkt man verschiedene Szenarien durch, könnten sich in einem Handelskrieg zwischen den USA und China die deutschen Autohersteller als Gewinner herausstellen. Das wäre bei einem Vergleich von Ford, General Motors und den US-Fabrikarbeitern, glaubt Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer.

Wenn die Chinesen tatsächlich die Steuern auf Fahrzeuge aus US-Produktion erhöhen, so der Leiter des Center Automotive Research (CAR) gegenüber der Zeitschrift „Absatzwirtschaft“, liegt es nahe, dass etwa BMW einfach die Produktion von Amerika nach Indien verlagern. Dort montiert der bayrische Autobauer bereits heute die X-Modelle aus Bausätzen zusammen; das sogenannte Completley-Knocked-Down-Verfahren (CKD) ist in der Branche üblich, um Steuern und Zölle zu sparen. „Damit würde BMW auch die Entscheidung treffen, den US-Standort Spartanburg nicht weiter auszubauen und ein zweites Hub – vermutlich in China – für X-Modelle aufbauen“, so Dudenhöffer weiter. BMW ist mit Daimler für rund zwei Drittel aller US-Autoexporte nach China verantwortlich; sie fertigen unter anderem viele ihrer SUV-Modelle in nordamerikanischen Werken.

Als Verlierer von Import-Erschwernissen gälten laut Dudenhöffer US-Firmen wie Ford und Tesla. In einer speziellen Situation steckt dem Experten zufolge General Motors. Der Konzern fertig mit seinen Joint-Venture-Partnern in China für den lokalen Markt. Ein Handelskrieg könnte für die dortige Regierung einen guten Vorwand abgeben, die Amerikaner aus dem Markt zu drängen, um die eigene aufstrebende Autoindustrie zu stärken. GM verkauft und baut rund 42 Prozent seiner Fahrzeuge in China – ein Einbruch des Geschäfts wäre für den ganzen Konzern ein schwerer Schlag. Profitieren würde von der Ausbootung der US-Hersteller – auch Ford wäre betroffen - unter anderem Volkswagen.

Flotte! is coming ...

0 2019-03-18 57

Das Warten hat ein Ende ... am Mittwochmorgen um 8 Uhr öffnen die Pforten der Messehalle 8a in Düsseldorf und wir dürfen Sie zum vierten Mal bei „Flotte! Der Branchentreff“ begrüßen. Rund 240 Aussteller, ein umfangreiches Weiterbildungsprogramm mit Vorträgen, Workshops, Experten- sowie Round-Table-Gesprächen, unsere beliebte Netzwerkabendveranstaltung und eine TV-Legende als Stargast versprechen ein Event der Extraklasse.

21. Technischer Kongress des VDA in Berlin

0 2019-03-18 44

„Die beherrschenden Themen der vergangenen Jahre sind Klima- und Umweltschutz und damit nachhaltige Mobilität. Das gilt nicht nur in Deutschland, das gilt weltweit. Und es gilt auch dieses Jahr“, betonte Bernhard Mattes, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), zum Auftakt des 21. Technischen Kongresses des VDA in Berlin.

Peugeot Frühjahrs-Check

0 2019-03-13 61

Ab sofort startet Peugeot mit dem umfassenden Frühjahrs-Check. Peugeot-Fahrer können ihr Fahrzeug bei Ihrem Peugeot-Händler überprüfen lassen. Dabei werden alle sicherheitsrelevanten Systeme überprüft und nach Wunsch repariert. Die Aktion gilt sowohl für Privatpersonen als auch für Unternehmen.

Sortimo-Fahrzeugeinrichtungskonfigurator mit neuer Funktion

0 2019-03-13 65

Die Sortimo International GmbH hat die neue Funktion „mySortimo labels“ in den Fahrzeugeinrichtungskonfigurator mySortimo configuration integriert und bietet ihren Kunden damit gemäß eigener Angaben einen noch größeren Mehrwert in der Standardisierung und Systematisierung des mobilen Arbeitsalltags.

Zweistelliger Zuwachs im Relevanten Flottenmarkt

0 2019-03-11 153

Der Relevante Flottenmarkt hat die Pkw-Neuzulassungszahlen im Februar 2019 nach oben getrieben. Bei einem Marktsegment übergreifenden Wachstum von 2,7 Prozent steigerten die Fuhrparkleiter ihre Anmeldungen um 11,5 Prozent. Der Privatmarkt verfehlte wie im Januar sein sehr hohes Ergebnis aus dem Vorjahresmonat und lag bei - 1,7 Prozent. Bei den taktischen Zulassungen ändert sich nur das Vorzeichen auf + 1,7 Prozent. 

TOP RSS Meldungen
GDPR Flotte.de

Flotte Medien möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden