Automobile Frühjahrskur
12.04.2018

Die Sonne bringt es an den Tag – der lange Winter hat an vielen Fahrzeugen seine Spuren hinterlassen. Wer sein Auto beizeiten von winterlichen Altlasten befreit, kann bleibende Schäden oder teure Reparaturen vermeiden und steigert zudem den Wiederverkaufswert seines Fahrzeugs. A.T.U-Kfz-Experte Franz Eiber gibt Tipps für die automobile Frühjahrskur.

Der Frühling kommt – der Nachtfrost geht: Sobald die Temperaturen stabil über sieben Grad Celsius liegen, wird es Zeit für den Reifenwechsel. Auf warmem oder auf nassem Asphalt bieten Sommerreifen mit Abstand die beste Bodenhaftung. Dank ihrer Gummimischung sind sie auf hohe Temperaturen ausgelegt und weniger verschleißanfällig als Winterpneus. Für einen ausreichenden Schutz vor Aquaplaning empfehlen namhafte Automobilclubs mindestens drei Millimeter Restprofil – also deutlich mehr als die gesetzlich vorgeschriebenen 1,6 Millimeter. 

Vorsicht Lackpeeling! 

Nach den winterlichen Frost- und Streusalz-Attacken benötigt das Fahrzeug eine intensive Reinigung und Pflege. Die Radkästen spült man am besten mit dem Dampfstrahler aus. Auch grober Schmutz auf der Karosserie kann so lackschonend entfernt werden, damit es bei der anschließenden Fahrt durch die Waschanlage nicht zum Schmirgelpapiereffekt kommt. Am besten wählt man dabei ein Programm mit Unterbodenwäsche, um auch hier die Salzrückstände zu beseitigen. 

Glanz auf die Felgen bringen 

„Wer mit glänzenden Rädern in den Frühling starten möchte, sollte einen speziellen Felgenreiniger verwenden. Damit lassen sich nach kurzer Einwirkzeit auch hartnäckige Verschmutzungen problemlos lösen“, erklärt Eiber. Bei verdreckten Dichtungen oder Fugen von Motorhaube, Türschwellen oder Kofferraumrahmen leisten ein feuchtes Tuch und etwas Autoshampoo gute Dienste. 

Lackschäden schnell und günstig beheben 

Zeigen sich nach der Grundreinigung kleine Kratzer im Lack, sollten diese möglichst rasch ausgebessert werden, um einem Rostbefall vorzubeugen. Stellenweiser Flugrost lässt sich am besten mit einem speziellen Flugrostentferner und einer abschließenden Lackpflege – mit Politur und Wachs – beseitigen. Für größere Schrammen bietet beispielsweise A.T.U mit der Reparaturmethode Smart Repair eine kostengünstige Alternative zur klassischen Lackschadenbeseitigung in der Werkstatt an. 

Für Durchblick sorgen 

Über den Winter bildet sich auf den Autoinnenscheiben ein zäher Schmierfilm, der die Sicht behindern und vor allem auf der Frontscheibe für gefährliche Blendreize sorgen kann. Für einen klaren Durchblick steht daher zu Frühjahrsbeginn eine Intensivreinigung der Scheiben von innen und außen an. Zudem sollten die Wischerblätter überprüft und bei Bedarf – falls sie porös sind oder Schlieren ziehen – ausgetauscht werden. Außerdem gilt es, das Reinigungsmittel in der Scheibenwaschanlage aufzufüllen und auch bei Motoröl und Kühlmittel die Flüssigkeitsstände zu überprüfen.

 

Frühjahrscheck 

Auf Nummer sicher geht, wer den kostengünstigen Frühjahrscheck in einer Kfz-Werkstatt nutzt. Bei A.T.U werden beispielsweise neben den Flüssigkeitsständen auch Beleuchtung, Windschutzscheibe, Elektro-, Brems- und Abgasanlage sowie Keilriemen, Radaufhängung und Reifen überprüft. 


Kommentare
Noch keine Kommentare.
IHR KOMMENTAR ZUM THEMA
Name:
E-Mail:
(optional)

Kommentar:*
KOMMENTAR SENDEN


ANZEIGE
Neueste Kommentare
Neueste Videos
Am häufigsten gelesen
Neueste Artikel
Am besten bewertet
Flottenkompetenz
Finden Sie wonach Sie suchen!
Flottenkompetenz liefert direkten Kontakt zu überregionalen und lokalen Dienstleistem rund um das Thema Auto.
Suche:
Top RSS Meldungen
Flottenmanagement Magazin - 2 / 2018
Die Topthemen:

- Glanz und Gloria

- Die Gesamtkosten im Blick

- Die Zukunft mitgestalten

Zum Seitenanfang
Wir verwenden auf unserer Website Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch den Besuch unserer Website akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien.Ich stimme zuErklärung zu Datenschutz und Cookies