PS-Team ist nach ISO-27001 zertifiziert
06.06.2018

Im März 2018 hat PS-Team die Zertifizierung nach ISO 27001 erfolgreich bestanden. Damit zählt der Prozessdienstleister zu den Vorreitern der Branche und bietet seinen Kunden ein hohes Maß an Sicherheit, auch die Anforderungen der neuen europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) zu erfüllen.

Die ISO 27001 gilt in vielen Branchen als einer der führenden Standards für die Informationssicherheit. Generell legt die Prüfung sehr hohe Maßstäbe an. Deshalb lassen sich nur wenige Unternehmen nach der DIN-Norm zertifizieren. PS-Team-Geschäftsführer Heinz Moritz: „Audits gehören seit Jahrzehnten zum Standard in unserem Qualitätsmanagement. Wenn die Prozesse, die wir für unsere Kunden koordinieren und übernehmen, nicht reibungslos klappen, führt dies zu erheblichen Problemen. Zudem gehen wir mit Daten um, auch mit personenbezogenen. Selbstverständlich müssen sich unsere Kunden hundertprozentig darauf verlassen können, mit uns auf der rechtssicheren Seite zu sein.“

Er ergänzt: „In den letzten Jahren sind durch viele Faktoren wie etwa den Einsatz von mobilen Endgeräten die Gefährdungen im Bereich der digitalen Verarbeitung von Informationen noch einmal deutlich gestiegen. Daher haben wir uns entschlossen, uns einer der härtesten Auditierungen in diesem Bereich zu unterziehen. Wir sind stolz, dass wir die Hürde gleich im ersten Anlauf genommen haben.“ Die Prüfungsgesellschaft DQS GmbH begleitete PS-Team auf diesem Weg und verlieh das ISO-27001-Zertifikat. Im Rahmen des Projekts wurden die ohnehin schon hohen Sicherheitsstandards bei PS-Team inklusive ihrer Dokumentation konsolidiert und weiter ausgebaut.

K.-o.-Kriterium fehlende Zertifizierung

Die unternehmenseigenen Prozesse sind nachweisbar vor Schäden durch mangelnde Informations- und Datensicherheit geschützt. Dabei gilt die Zertifizierung durchaus als Differenzierungsmerkmal. Vor allem für Finanzdienstleister stellt die fehlende Zertifizierung nach ISO 27001 ein K.-o.-Kriterium bei der Dienstleisterwahl dar. Auch Konzerne in der Automobilindustrie fordern diese vermehrt. Wenn ein Kunde seine Prozesse an PS-Team auslagert, sind auch dessen Prozesse automatisch nach der Norm zertifiziert. Der eigene Nachweis kann somit von der To-do-Liste gestrichen werden.

Mit den personenbezogenen Daten zielt die Ende Mai in Kraft tretende DSGVO auf einen Teilbereich des von der ISO 27001 regulierten Gegenstands ab. Sie enthält sehr spezielle und eng gefasste Vorschriften und ahndet Verstöße mit deutlich angezogenen Bußgeldern. Zwar überlässt die ISO 27001 die Definition konkreter Maßnahmen den Unternehmen selbst. Wer allerdings mit einem zertifizierten Unternehmen wie PS-Team zusammenarbeitet, kann sich darauf verlassen, dass er auch sämtliche Anforderungen zum Umgang mit personenbezogenen Daten erfüllt.


Kommentare
Noch keine Kommentare.
IHR KOMMENTAR ZUM THEMA
Name:
E-Mail:
(optional)

Kommentar:*
KOMMENTAR SENDEN


ANZEIGE
Neueste Kommentare
Neueste Videos
Am häufigsten gelesen
Neueste Artikel
Am besten bewertet
Flottenkompetenz
Finden Sie wonach Sie suchen!
Flottenkompetenz liefert direkten Kontakt zu überregionalen und lokalen Dienstleistem rund um das Thema Auto.
Suche:
Top RSS Meldungen
Flottenmanagement Magazin - 3 / 2018
Die Topthemen:

- Dezent nobel

- Mobil bleiben

- Fokus auf Focus

Zum Seitenanfang
Wir verwenden auf unserer Website Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch den Besuch unserer Website akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien.Ich stimme zuErklärung zu Datenschutz und Cookies
GDPR Flotte.de

Flotte Medien möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden