SUCHE
Beta
News
Magazin
Flottenmanagement
Messe
Flotte! Der Branchnetreff
die nächste
"Flotte! Der Branchentreff" 2020

Spanische Elektromobilitätsoffensive

0 2019-03-29 792

Um an die guten Verkaufszahlen des letzten Jahres anknöpfen zu können, will Seat das Engagement im Elektromobilitätsbereich ausbauen. Binnen weniger Jahre soll ein halbes Dutzend neuer E-Fahrzeuge der Spanier auf den Markt kommen.

Die VW-Tochter Seat blickt auf ein recht erfolgreiches Jahr 2018 zurück. Um jeweils 4,6 Prozent stiegen Umsatz und Gewinn auf fast 10 Milliarden beziehungsweise fast 300 Millionen Euro. Wie Seat-Chef Luca de Meo und VW-Chef Herbert Diess auf der Jahrespressekonferenz in Matorell bekanntgaben, soll die Marke in den nächsten Jahren weiter wachsen. Dabei wurde besonders die künftige E-Strategie in den Mittelpunkt gestellt.

Demnach wird Seat noch in diesem Jahr den Kleinstwagen Mii in einer rein elektrisch angetriebenen Version auf den Markt bringen. Ende 2019 soll eine modernisierte Variante des E-Up eingeführt werden, die dann nicht mehr der Marke VW vorbehalten bleibt. Auch die Schwestermodelle von Skoda und Seat wird es künftig mit batterieelektrischem Antrieb geben. Einen weiteren Schritt zur E-Auto-Marke vollzieht Seat dann 2020 mit der Einführung eines Kompaktmodells auf Basis des elektrischen Elektrobaukastens MEB. Anfang März bot die Studie El Born bereits einen Ausblick auf den Stromer, der über 400 Kilometer Reichweite bieten soll und der mit seinem 150 kW/204 PS starken E-Antrieb in lediglich 7,5 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 sprinten kann. Wie das VW-Schwestermodell ID wird das Seat-Stromer in Zwickau entstehen.

Darüber hinaus haben die Spanier vier neue Plug-in-Hybridmodelle für die nahe Zukunft angekündigt. Neben dem bereits eingeführten SUV-Modell Tarraco soll auch die vermutlich 2020 startende Neuauflage des Leon mit einer Kombination aus Verbrenner und E-Antrieb antreten. Die sportliche Tochtermarke Cupra wird zudem den Leon als auch das kürzlich neu vorgestellte SUV Formentar in Plug-in-Hybrid-Varianten anbieten.

Gemeinsam mit VW soll Seat zudem einen kleinen Ableger der MEB-Plattform entwickeln, auf dessen Basis erschwingliche Elektroautos bis maximal vier Meter Länge und zu Einstiegspreisen unterhalb von 20.000 Euro entstehen sollen. Seat wird dabei ein erstes Elektrofahrzeug umsetzen, welches speziell für den urbanen Einsatz konzipiert wurde.

Seats E-Offensive umfasst darüber hinaus auch eine Mikromobilitätsstrategie. Dazu gehört der kürzlich eingeführte KickScooter eXS sowie ein dem Renault Twizy sehr ähnliches Microauto namens Minimó.

Luxus-SUV

0 2019-04-18 21

Mercedes-Benz hat sein Luxus-SUV GLS überarbeitet und es jetzt auf der New York International Autoshow präsentiert. Die Schwaben bezeichnen es selbst als „S-Klasse unter den SUV“; neben nochmal gewachsenen Abmessungen gibt es auch mehr Platz und allerlei Gadgets.

Full-Service-Konzept

0 2019-04-15 145

Interview mit Andrew Han (Sales Manager, NewMotion, Foto li.).

Letzte Chance in Köln nutzen

0 2019-04-14 257

Am vergangenen Donnerstag trafen sich zahlreiche Flottenverantwortliche zum A.T.U-Fuhrpark-Treff in Einbeck. Der PS.Speicher bot dabei mit den vielen historischen Exponaten das passende Umfeld, um sich in ungezwungener Atmosphäre über die Neuerungen im Flottenbereich zu informieren. Auch Flottenmanagement nutzte noch einmal die Chance beim vorletzten Halt der Fleet-Innovation-Tour vor Ort zu recherchieren.

Tiefkühlkosthersteller setzt auf belmoto

0 2019-04-01 33

Die Frosta AG führt ab sofort die belmoto mobility card ein. Damit ermöglicht der Tiefkühlkosthersteller aus Bremerhaven seinen Mitarbeitern, wenn die es wollen, ganz oder teilweise auf ihren Dienstwagen zu verzichten und auf ein Mobilitätsbudget umzusteigen.

Ford elektrifiziert Fiesta und Focus

0 2019-03-29 571

Im nächsten Jahr bringt Ford die 48-Volt-Technologie in das Segment der Klein- und Kompaktwagen. So sollen bei den Kölnern zukünftig neben dem Mondeo Hybrid auch der Fiesta und Focus die Speerspitze in Sachen Elektromobilität bilden. Informationen zu einem Nachfolger des Focus Electric oder gar einem eigenständigen Elektrofahrzeug fehlen jedoch.

TOP RSS Meldungen
GDPR Flotte.de

Flotte Medien möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden