SUCHE
Beta
News
Magazin
Flottenmanagement
Messe
Flotte! Der Branchnetreff
die nächste
"Flotte! Der Branchentreff" 2020

Checkliste

0 2018-10-19 1448

Die kalte Jahreszeit ist Reifenwechselzeit: Um für den Winter und auch das nächste Frühjahr gut gerüstet zu sein, ist es für Werkstattkunden wichtig, umfassend und kompetent über den Zustand und die Sicherheit ihrer Reifen und Räder informiert zu werden. Damit die Werkstätten diesem Bedarf bestmöglich nachkommen können, hat TecAlliance eine Checkliste für den Reifenwechsel entwickelt, die Werkstätten optimal unterstützt und den Kunden größtmögliche Transparenz bietet. Ein weiteres wichtiges Thema ist die Montage und Einstellung der Reifendruckkontrollsysteme (RDKS), für die TecAlliance jetzt noch umfangreichere Informationen anbietet.

Mit dem Reifenwechsel-Check werden Profil, Zustand und Sicherheit der zu montierenden Winterräder und auch das Reifendruckkontrollsystem (RDKS) umfassend geprüft. Auch die Batterien der RDKS-Sensoren werden berücksichtigt, um Fehlfunktionen zu vermeiden. Zusätzlich werden die demontierten Sommerräder-/reifen dem gleichen Check unterzogen. So können bei Bedarf rechtzeitig neue Sommerreifen beschafft werden, damit auch im Frühjahr alles reibungslos von statten geht.

Mit dem Reifenwechsel-Check unterstützt TecAlliance die Werkstatt in der hektischen Reifenwechselzeit dabei, alle Arbeiten vollständig und korrekt auszuführen und unter Umständen noch Zusatzumsätze zu generieren. Der Kunde erhält eine übersichtliche Liste, die ihm einen genauen Überblick über die geleisteten Arbeiten und den Zustand seiner Räder bietet – für größtmögliche Transparenz und das gute Gefühl, sich voll und ganz auf die Werkstatt verlassen zu können. Ist der in den Zulassungsbescheinigung 2 aufgeführte Reifen nicht auf Lager oder soll eine andere Reifengröße angeboten werden, so kann TecAlliance mit passenden, auf KBA-Daten basierenden Räder- und Reifeninformationen helfen.

TecAlliance unterstützt Werkstätten auch mit umfangreichen technischen Informationen zur Montage und Demontage der Reifendrucksensoren und zum Reifenwechsel. Rechtzeitig zum anstehenden Umstieg von Sommer- auf Winterbereifung wurden die Informationen zum Anlernen der RDKS-Sensoren erweitert und noch übersichtlicher gestaltet.

Zusätzlich zur kompletten Anleitung für die Montage und das Anlernen der Sensoren gibt es auch eine neue Übersicht, wie genau die Sensoren anzulernen sind bzw. wie die Rückstellung des Reifendruckkontrollsystems beim jeweiligen Fahrzeug funktioniert. Im Prinzip gibt es hierfür drei Methoden: 1. selbstlernende Systeme, 2. die Rückstellung mit Hilfe des Bordcomputers und 3. die Rückstellung mit Hilfe eines geeigneten Testgerätes.

Diese Information kann einzeln abgerufen werden und in den Kundensystemen z.B. direkt am Fahrzeug oder beim entsprechenden Artikel angezeigt werden. Der Prozess der Werkstatt wird auf diese Weise optimal unterstützt, da bereits bei der Beratung oder der Annahme des Fahrzeuges ersichtlich ist, mit welchem Aufwand zu rechnen ist und welche Ausrüstung für den Reifenwechsel bzw. das Erneuern oder Anlernen der RDK-Sensoren benötigt wird.

A.T.U-Filialen für Wartung von Hybrid- und Elektrofahrzeugen gerüstet

0 2019-08-20 13

Der Trend geht klar in Richtung Hybrid- und Elektroautos. Vor dem Hintergrund steigender Zulassungszahlen fragen sich viele Autofahrer, welche Werkstatt den Service für diese speziellen Fahrzeuge übernehmen kann. Muss es die Vertragswerkstatt sein? Die Antwort lautet: Nein! Denn A.T.U bietet Reparaturen und Wartungen sowohl für reine E-Mobile als auch für Hybridfahrzeuge an. Schon heute können Arbeiten an diesen PKW bereits an allen Standorten durchgeführt werden. Die Herstellergarantie bleibt dabei erhalten.

Novelle der Straßenverkehrsordnung

0 2019-08-19 45

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer plant eine Novelle der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) mit einer Reihe neuer Regelungen, die noch 2019 in Kraft treten könnten. Die Gesetzesänderungen sollen unter anderem Carsharing stärken, Radfahrern mehr Sicherheit bieten und die Daumenschrauben für Rettungsgassen-Verhinderer kräftig anziehen.

EnBW Ladeinfrastruktur jetzt eichrechtskonform

0 2019-08-16 81

Die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) in Braunschweig hat dem Energieunternehmen eine Baumusterprüfbescheinigung für die AC-Ladestationen der Modelle LS 3.2-ER und LS 4.0 ausgestellt. Damit ist sichergestellt, dass die Ladelösungen des Energieunternehmens den Anforderungen des deutschen Eichrechts sowie des Verbraucherschutzes entsprechen. Die beiden eichrechtskonformen Ladestationen EnBW LS 3.2-ER und deren Weiterentwicklung EnBW LS 4.0 sind in weiten Teilen Baden-Württembergs sowie im Bundesgebiet bereits in Betrieb. Zukünftig können Nutzer alle Verbrauchswerte ihrer Ladevorgänge mit ihrer Rechnung abgleichen.

Dienstliches Nutzungsverbot für E-Scooter empfohlen

0 2019-08-16 119

Knapp zwei Monate nachdem die Verordnung und damit die Zulassung der Teilnahme von Elektrokleinstfahrzeugen (eKF) am Straßenverkehr in Kraft getreten ist, häufen sich Unfälle bei frei nutzbaren E-Scootern und es wird immer deutlicher, dass weitere Regelungen notwendig sind. „Es sind Spiel-, Spaß und Sportfahrzeuge, die wir für die betriebliche Nutzung aus Sicherheitsgründen nicht empfehlen können“, sagt Axel Schäfer, Geschäftsführer des Bundesverbandes Fuhrparkmanagement (BVF). 

TOP RSS Meldungen
GDPR Flotte.de

Flotte Medien möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden