SUCHE
Beta
News
Magazin
Flottenmanagement
Messe
Flotte! Der Branchnetreff
die nächste
"Flotte! Der Branchentreff" 2020

Professionelle Vermarkter mit Elektrofahrzeugen im Portfolio

0 2019-04-29 1214

Der Bestand von Elektrofahrzeugen hat sich in den letzten beiden Jahren fast verdreifacht. Über 83.000 Pkw mit Elektroantrieb fuhren im ersten Quartal 2019 auf Deutschlands Straßen. Damit entsteht nach und nach auch ein Markt für gebrauchte Elektrofahrzeuge. Rund 20.000 Treffer finden sich derzeit bei der Suche nach gebrauchten E- Fahrzeugen im Netz. Experten raten, hier auf professionelle Vermarkter zu setzen. 

„Inzwischen gibt es Händler, die sich auf Elektroautos spezialisiert haben“, wie die Experten des Fachbereichs Elektromobilität beim TÜV Süd festgestellt haben. „Gerade bei Modellwechseln gibt es hier oft gute Konditionen – die Entwicklung ist derzeit sehr dynamisch.“

Die Händler selbst sind gut beraten, ebenfalls mit professionellen Dienstleistern zusammenzuarbeiten. „Die Entwicklungen im Bereich der Elektromobilität sind auch für uns als Remarketing-Dienstleister von erheblicher Bedeutung. Der Handel mit gebrauchten Elektrofahrzeugen ist eine spannende Herausforderung mit enormen Marktchancen.“ sagt Andreas Bank, Head of Sales Supply bei BCA Deutschland, Europas größtem Marktplatz für den gewerblichen Handel mit gebrauchten Fahrzeugen. BCA hat den Aufwärtstrend im Markt frühzeitig erkannt und bietet bereits jetzt regelmäßig – alle vierzehn Tage freitags – Auktionen für Elektrofahrzeuge an. Und das gleich in mehreren europäischen Ländern.

Die wichtigste und teuerste Komponente im Elektroauto ist der Akku. Sein Zustand steht beim Kauf gebrauchter Elektrofahrzeuge ganz oben auf der Checkliste. Markenhändler und kompetente Vermarkter können in der Regel einen Zustandsbericht der Batterie im Fahrzeug generieren. Hier bieten professionelle Vermarkter einen echten Mehrwert. Die Werte geben erste wichtige Hinweise für Interessenten.

Die Laufleistung spielt beim gebrauchten Elektrofahrzeug zumindest im Bereich des Antriebsstrangs eine untergeordnete Rolle. Eine Million Kilometer oder mehr sind kein Problem. Und das komplett wartungsfrei und ohne nennenswerten Verschleiß. Andere Komponenten wie bspw. Stoßdämpfer unterliegen jedoch ähnlichen Belastungen wie bei einem Verbrenner-Motor, weshalb die Laufleistung auch bei Elektrofahrzeugen eine Rolle spielt.

Auch die Bremsen halten beim Stromer in der Regel ebenfalls länger, dafür sorgt die sogenannte Rekuperation. Komponenten wie Ladekabel oder die Ladebuchse sollten Kaufinteressenten dagegen genauer unter die Lupe nehmen. Allgemein bietet sich beim Elektrokauf eine Überprüfung beim markenspezifischen Händler an. Oder eben bei einem professionellen Dienstleister für den Handel. 

A.T.U-Filialen für Wartung von Hybrid- und Elektrofahrzeugen gerüstet

0 2019-08-20 66

Der Trend geht klar in Richtung Hybrid- und Elektroautos. Vor dem Hintergrund steigender Zulassungszahlen fragen sich viele Autofahrer, welche Werkstatt den Service für diese speziellen Fahrzeuge übernehmen kann. Muss es die Vertragswerkstatt sein? Die Antwort lautet: Nein! Denn A.T.U bietet Reparaturen und Wartungen sowohl für reine E-Mobile als auch für Hybridfahrzeuge an. Schon heute können Arbeiten an diesen PKW bereits an allen Standorten durchgeführt werden. Die Herstellergarantie bleibt dabei erhalten.

Novelle der Straßenverkehrsordnung

0 2019-08-19 157

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer plant eine Novelle der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) mit einer Reihe neuer Regelungen, die noch 2019 in Kraft treten könnten. Die Gesetzesänderungen sollen unter anderem Carsharing stärken, Radfahrern mehr Sicherheit bieten und die Daumenschrauben für Rettungsgassen-Verhinderer kräftig anziehen.

EnBW Ladeinfrastruktur jetzt eichrechtskonform

0 2019-08-16 190

Die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) in Braunschweig hat dem Energieunternehmen eine Baumusterprüfbescheinigung für die AC-Ladestationen der Modelle LS 3.2-ER und LS 4.0 ausgestellt. Damit ist sichergestellt, dass die Ladelösungen des Energieunternehmens den Anforderungen des deutschen Eichrechts sowie des Verbraucherschutzes entsprechen. Die beiden eichrechtskonformen Ladestationen EnBW LS 3.2-ER und deren Weiterentwicklung EnBW LS 4.0 sind in weiten Teilen Baden-Württembergs sowie im Bundesgebiet bereits in Betrieb. Zukünftig können Nutzer alle Verbrauchswerte ihrer Ladevorgänge mit ihrer Rechnung abgleichen.

Dienstliches Nutzungsverbot für E-Scooter empfohlen

0 2019-08-16 239

Knapp zwei Monate nachdem die Verordnung und damit die Zulassung der Teilnahme von Elektrokleinstfahrzeugen (eKF) am Straßenverkehr in Kraft getreten ist, häufen sich Unfälle bei frei nutzbaren E-Scootern und es wird immer deutlicher, dass weitere Regelungen notwendig sind. „Es sind Spiel-, Spaß und Sportfahrzeuge, die wir für die betriebliche Nutzung aus Sicherheitsgründen nicht empfehlen können“, sagt Axel Schäfer, Geschäftsführer des Bundesverbandes Fuhrparkmanagement (BVF). 

TOP RSS Meldungen
GDPR Flotte.de

Flotte Medien möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden