SUCHE
Beta
News
Magazin
Flottenmanagement
Messe
Flotte! Der Branchnetreff
die nächste
"Flotte! Der Branchentreff" 2020

Förderung synthetischer Kraftstoffe

0 2019-09-30 448

Synthetische Kraftstoffe sollten die gleiche Förderung erfahren wie die Elektromobilität. Diese Forderung bekräftigte ZDK-Präsident Jürgen Karpinski auf der 47. Bundestagung des Kraftfahrzeuggewerbes am 26. September in Berlin. "Für uns sind die synthetischen Kraftstoffe als CO2-neutrale Technologie ein Faktor, dem bisher viel zu wenig Beachtung geschenkt wird. Das muss sich ändern", so Karpinski vor rund 450 Verbandsvertretern. Diese Kraftstoffe hätten gute Chancen, sich am Markt zu etablieren, wenn sie ähnlich gefördert würden wie die Elektromobilität.

Bundesinnungsmeister Wilhelm Hülsdonk betonte, dass es nicht ausreiche, nur auf E-Mobilität zu setzen. Bei längeren Strecken und schweren Lasten seien andere Antriebskonzepte wie etwa die Brennstoffzelle vorteilhafter. "Langfristig ist Geld für die Ausrüstung von Tankstellen mit Wasserstoffsäulen wesentlich sinnvoller angelegt als für die Schaffung fußballfeldgroßer Elektro-Ladeparks entlang der Bundesfernstraßen", so Hülsdonk.

Große Sorgen bereitet der Verbandsspitze die Anti-Auto-Stimmung im Land, wie sie zum Beispiel rund um die IAA in Frankfurt am Main zu erleben war. Die Diskussion um den Klimaschutz und die Verunglimpfung des Autos als Umweltsünder Nummer 1 trage teilweise irrationale Züge. Wer sich an Fakten orientiere müsse zugestehen, dass etwa moderne Euro 6d-Temp-Diesel unverzichtbar für die CO2-Bilanz seien.

In seinem Grußwort unterstützte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer den technologieoffenen Ansatz bei der Förderung alternativer Antriebstechnologien. Seiner Meinung nach sei die Konzentration nur auf die batteriebetriebene Elektromobilität zu kurz gesprungen. "Wir wollen vor allem die Wasserstofftechnologie vorantreiben, und wir müssen die synthetischen Kraftstoffe weiterentwickeln", so der Minister. Das Klimapaket der Bundesregierung öffne dafür die Möglichkeiten. Zur kritischen Debatte um das Auto merkte er an: "Ich möchte, dass die Bürger frei entscheiden, wie sie ihre Mobilität organisieren." Denn rund 70 Prozent der Menschen in Deutschland würden in kleinen Städten und im ländlichen Raum leben und seien auf das Automobil angewiesen. Dem Kraftfahrzeuggewerbe wies er die wichtige Aufgabe zu, die Neugier der Menschen im Land für Fahrzeuge mit alternativen Antrieben zu wecken.

Besonders positiv wurde von den Delegierten der ZDK-Bundestagung aufgenommen, dass Bundesminister Scheuer die Schirmherrschaft für das "Blinka"-Projekt des Kraftfahrzeuggewerbes und der Initiative "Auto Berufe - Mach Deinen Weg" übernommen hat. Damit werden die Grundschüler an die Themen rund um das Automobil und die individuelle Mobilität herangeführt.

Internationales Joint Venture

0 2019-10-17 50

Die Kroschke Gruppe mit Sitz in Ahrensburg bei Hamburg eröffnet Mitte Oktober ihre erste Niederlassung in Rom und treibt damit konsequent die eigene Internationalisierungsstrategie voran. Ab sofort bietet die Unternehmensgruppe das gesamte Dienstleistungsportfolio ihres Tochterunternehmens DAD Deutscher Auto Dienst GmbH auch in Italien an. Die SAFO Group erweitert ihr Angebot und bringt ihr digitales Strafzettelmanagement als Partner der Kroschke Gruppe und dem DAD nach Deutschland.

Strom per EC-Karte bezahlen

0 2019-10-14 154

Strom tanken und danach per EC-Karte zahlen, so lautet das Konzept des Berliner Start-ups Parkstrom. Damit könnte sich die Nutzerfreundlichkeit der Ladeinfrastruktur enorm verbessern. 

Es ist wieder Wechselzeit

0 2019-10-10 226

Wenn sich im Herbst die Blätter verfärben und die Temperaturen spürbar sinken, sollten Fahrzeughalter schleunigst an die Winterbereifung denken. Wer schnell reagiert, vermeidet lange Wartezeiten in der Werkstatt und ist garantiert gerüstet für den ersten Frost und Schneefall. A.T.U-Reifenexperte Sebastian Scharnagl liefert rechtliche und sicherheitstechnische Gründe, warum eine wintertaugliche Bereifung in der kalten Jahreszeit unabdingbar ist.

Volvo Versicherung: digitale Prozesse

0 2019-10-08 264

Die Volvo Autoversicherung treibt die Digitalisierung voran – zum Vorteil für Kunden und Volvo Servicepartner. Künftig können fast alle Schadenfälle komplett digital bei der Versicherung eingereicht werden. Das reduziert Warte- und Reparaturzeiten für den Kunden und verringert den Arbeitsaufwand für die Werkstatt.

Laden leicht gemacht

0 2019-10-07 281

Klimafreundlich, sauber und leise: Elektromobilität kann einen wesentlichen Beitrag zur Verringerung lokaler Emissionen leisten. Ein Wechsel zu dieser alternativen Antriebsart ist für Gewerbetreibende aber auch wirtschaftlich günstig: Unternehmen können durch den Einsatz von Elektrofahrzeugen von Steuererleichterungen profitieren. Doch wer eine Umstellung plant, sollte dabei auch passende Ladelösungen berücksichtigen und eine flächendeckende Versorgung seiner Fahrzeuge sicherstellen. Die neuen Angebote im Bereich der Elektromobilität der Westfalen Gruppe sollen hier Abhilfe schaffen.

TOP RSS Meldungen
GDPR Flotte.de

Flotte Medien möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden