SUCHE
Beta
News
Magazin
Flottenmanagement
Messe
Flotte! Der Branchnetreff
die nächste
"Flotte! Der Branchentreff" 2020

Überarbeitete Erdgasmodelle bei VW

0 2019-02-04 1193

Volkswagen hat die Erdgasmodelle in den Reihen Polo und Golf überarbeitet:  Ein dritter Erdgastank erhöht die Reichweite im reinen Erdgas-Betrieb. Eine deutliche Emissionssenkung kann durch das Tanken von regenerativ erzeugtem Biogas erreicht werden. Die neuen TGI-Modelle können ab sofort bestellt werden. 

Volkswagen hat seine Erdgas-Modelle grundlegend überarbeitet und stattet Polo und Golf TGI 2) unter anderem mit einem dritten Erdgastank aus. Dadurch kann der Polo TGI 1) im reinen CNG- Betrieb jetzt bis zu 60 Kilometer weiter fahren als sein Vorgängermodell. Beim Golf TGI summiert sich der Zugewinn an Reichweite auf bis zu 80 Kilometer. Im Golf sorgt gleichzeitig ein neuer 1.5 Liter TGI- Vierzylindermotor mit 96 kW / 130 PS für mehr Fahrspaß. Das Fahren mit Erdgas senkt die CO2-Emissionen deutlich ab, weil bei der Verbrennung von CNG generell weniger CO2 entsteht. Eine noch bessere CO2-Bilanz ergibt sich durch das Betanken mit Biomethan oder e-Gas. Biomethan wird aus pflanzlichen Reststoffen gewonnen, e-Gas aus überschüssigem Grünstrom (Power-to-Gas) , die den Kraftstoffen beigemischt werden.

Polo TGI mit neuem Tanksystem

Wer mit einem CNG-Fahrzeug (CNG = Compressed Natural Gas) unterwegs ist, profitiert in vielen Ländern zudem von vergleichsweise niedrigen Kraftstoffkosten. In Deutschland beispielsweise liegt der Kostenvorteil gegenüber einem Diesel derzeit bei etwa 20 Prozent und im Vergleich zu einem

Benziner sogar bei 40 Prozent. Verständlich, dass die Fahrer von Erdgasautos nur im Ausnahmefall auf Benzin zurückgreifen wollen. Volkswagen hat darum seine Erdgas-Modelle Polo TGI und Golf TGI mit einem dritten Erdgastank aus speziell beschichtetem, hochfestem Stahl ausgestattet. Er verfügt beim Golf über ein Volumen von 23 Litern und erhöht das gesamte CNG-Tankvolumen auf 115 Liter respektive 17,3 kg, was eine Reichweite von bis zu 422 Kilometern im WLTP ermöglicht.

Beim Polo mit 1.0-Dreizylindermotor (66 kW/90 PS) fasst der Zusatztank 16,5 Liter und erweitert den Erdgasspeicher auf insgesamt 91,5 Liter respektive 13,8 kg, so dass der Polo im WLTP bis zu 368 Kilometer weit mit CNG fahren kann. Als Reserve steht bei beiden Modellen weiterhin ein Benzintank zur Verfügung, der aber deutlich verkleinert wurde.

Für mehr Fahrdynamik und Effizienz sorgt im Golf TGI ein neuer 1.5 Liter Vierzylinder-Ottomotor. Dieser präsentiert sich durchzugsstark, effizient und umweltverträglich. Das belegt unter anderem sein Kraftstoffverbrauch von nur 3,6-3,5 kg Erdgas auf 100 Kilometern bei einer CO2-Emission von nur 98-95 g/km. Der neue 1.5 l TGI-Motor im Golf verwendet das innovative TGI-Miller-Brennverfahren mit einer hohen Verdichtung von 12,5:1, um den Wirkungsgrad zu steigern und die CO2-Emissionen zu senken. Ein Abgasturbolader mit variabler Turbinengeometrie erhöht den Ladedruck und bringt mehr Luft in die Zylinder. Dadurch kann der 1.5 Liter TGI-Motor jederzeit aus niedrigen Drehzahlen heraus kräftig beschleunigen.

Das Fahren mit Erdgas schont nicht nur den Geldbeutel, sondern auch die Umwelt. Im Vergleich zu Benzin oder Diesel enthält Erdgas eine deutlich höhere Energiemenge und einen niedrigen Kohlenstoffanteil. Deswegen entstehen im CNG-Betrieb rund 25 Prozent weniger CO2-Emissionen als beim Fahren mit Benzin. Außerdem verbrennt Erdgas generell emissionsärmer als Benzin oder Diesel. Das Abgas enthält deutlich weniger Kohlenmonoxid und Stickoxide (NOx), der Anteil an Ruß oder Feinstaub ist minimal.

1)  Polo TGI Kraftstoffverbrauch Erdgas (CNG) in kg/100 km: innerorts 4,4- 4,1 / außerorts 2,9-2,7 / kombiniert 3,4-3,2; CO2-Emission in g/km: 93- 88; Effizienzklasse: A+

2)  Golf TGI Kraftstoffverbrauch Erdgas (CNG) in kg/100 km: innerorts 4,7-4,5 / außerorts 2,9 / kombiniert 3,6-3,5; CO2-Emission in g/km: 98-95; Effizienzklasse: A+ 

Versuchsträger

0 2019-04-18 26

Renault will mit seinem neuen EZ-Flex eine Alternative für die sogenannte letzte Meile bieten. Zielgruppe sind dabei Lieferdienste, die ihre Waren elektrisch innerstädtisch zum Kunden bringen wollen beziehungsweise müssen.

Gewachsen!

0 2019-04-18 21

Mercedes-Benz erneuert seine kleinste Baureihe weiter: Nach der klassischen A-Klasse, der familienfreundlichen B-Klasse und der klassischen Limousine erhält jetzt der CLA einige Veränderungen. Dabei hat sich innen wie außen einiges getan ...

Mini Clubman mit Facelift

0 2019-04-18 48

Der Kleinwagen-Kombi Mini Clubman erhält ein Facelift. Dabei wird unter anderem das Front-Design erneuert und das zuletzt 2015 neu aufgelegte Modell bekommt mehr Ausstattungsoptionen. Preislich starte der Brite bei 24.300 Euro, die Markteinführung erfolgt im Juni.

Weniger ist mehr

0 2019-04-17 144

Im September wird der neue Opel Corsa auf der IAA debütieren. Schon jetzt sind einige Details bekannt: So wird er im Vergleich zur Vorgänger-Generation bis zu 10 Prozent weniger Gewicht auf die Waage bringen.

Mehr Diesel!

0 2019-04-15 209

Audi setzt beim Antrieb seiner sportlichen S-Modelle in Europa künftig konsequent auf den Diesel. Als erste Nicht-SUV-Modelle werden im Sommer die Business-Baureihen S6 und S7 Sportback den traditionellen Benziner durch einen Selbstzünder ersetzen. Der 3,0-Liter-V6 leistet 257 kW/349 PS und stellt ein Drehmoment von 700 Nm zur Verfügung. Die Preise starten bei 76.500 Euro für die S6 Limousine, der Kombi kostet 79.000 Euro, der S7 ab 82.750 Euro. Allradantrieb ist jeweils serienmäßig, gegen Aufpreis sind Allradlenkung, Sperrdifferenzial und eine Keramik-Brems zu haben

TOP RSS Meldungen
GDPR Flotte.de

Flotte Medien möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden