SUCHE
Beta
News
Magazin
Flottenmanagement
Messe
Flotte! Der Branchnetreff
die nächste
"Flotte! Der Branchentreff" 2020

Elektrischer Vito mit Flottendiensten verfügbar

0 2019-03-07 486

Für den Mercedes-Benz eVito sind in Deutschland die Flottendiensten von Mercedes PRO connect verfügbar, unter anderem erstmalig mit intelligentem und ferngesteuertem Lademanagement. Acht Pakete für Fuhrparks vom Kleinstgewerbe bis hin zu Großkunden können ausgewählt werden.

Mit dem eVito stellt Mercedes-Benz Vans unter Beweis, dass elektrifizierte Modelle konkurrenzfähig und mit den klassischen Verbrennungsmotoren abhängig vom Einsatzzweck kostengleich unterwegs sind. Nun zieht der mittelgroße, elektrifizierte Transporter auch in Sachen Konnektivität nach. Mit neu entwickelten, digitalen Diensten rund um die Marke Mercedes PRO punktet der eVito ab Produktionsmonat März 2019 auch im Bereich der Digitalisierung. Nach der Markteinführung von Mercedes PRO connect beim neuen Sprinter im Juni 2018 steht das digitale Ökosystem bei Mercedes-Benz Vans in diesem Jahr ganz im Zeichen des Midsize Segments.

Erstmalig mit intelligentem und ferngesteuertem Lademanagement

„Mit Elektrofahrzeugen ergeben sich für Flottenmanager völlig neue Themen. Mit unserem Mehrwertpaket „Digitalisiertes eVan Management“ liefern wir unseren Kunden wichtige Informationen rund um den Ladezustand ihrer Elektroflotte. So lässt sich beispielsweise jederzeit der Ladestand via webbasiertem Fahrzeugmanagement-Tool anzeigen oder das Ladeende in der

Mercedes PRO connect App1 nachvollziehen. Mit diesen zugeschnittenen Diensten, die ab dem zweiten Quartal vollumfänglich für den eVito bestellbar sein werden, können wir unseren Kunden einen digitalen Service an die Hand geben, der von keinem Wettbewerber mitangeboten wird“, so Björn Sack, Leiter Connectivity und Digital Services Mercedes-Benz Vans.

Das Mehrwertpaket „Digitalisiertes eVan Management“ umfasst zwei Dienste, die alternativ voneinander angewendet werden können. Dank des Services „Ferngesteuertes Lademanagement“ ist es möglich, bereits vor Fahrtbeginn Fahrzeuge zu temperieren. Dadurch kann die für die Klimatisierung benötigte Batterieladung reduziert und für eine größere Reichweite eingesetzt werden. Über die Mercedes PRO connect App kann der Fahrer aus der Ferne programmieren, wann er losfährt und dass das Fahrzeug temperiert sein soll. Neben dem Fahrer erhält auch der Flottenmanager im Fahrzeugmanagement-Tool alle relevanten Informationen zur Batterieladung und Klimatisierung.

Als zweiten, spezifischen Dienst für den eVito bietet Mercedes PRO conncet ab dem zweiten Quartal 2019 den Service „Intelligentes Lademanagement“ an, bei dem Flottenmanager eine Elektrofahrzeugflotte gestaffelt laden und die notwendige elektrische Anschlussleistung minimieren können. Zudem lassen sich Einstellungen zur Abfahrtszeit und Vorklimatisierung vom Flottenmanager über das Fahrzeugmanagement-Tool vornehmen und vom Fahrer über die Mercedes PRO connect App abrufen. Die intelligente Infrastruktur nimmt diese Werte auf und startet daraufhin gestaffelt das Aufladen und die Vorklimatisierung der Elektrofahrzeuge.2

Derartige komplexe Mobilitätslösungen stellen auch an die IT-Infrastruktur im Fahrzeug andere Anforderungen als Insellösungen. Für einen ganzheitlichen Ansatz und eine hohe Betriebssicherheit hat Mercedes-Benz Vans den eVito sowie zuvor auch den neuen Sprinter voll vernetzt. Die technische Basis bildet ein serienmäßig verbautes Kommunikationsmodul, das die Schnittstelle zwischen Flottenmanager und Fahrer bildet. Die erhobenen Daten machen neue Dienste mit unmittelbarem Mehrwert überhaupt erst möglich.

Acht Pakete für Fuhrparks vom Kleinstgewerbe bis hin zu Großkunden

Mercedes PRO ist die Servicemarke von Mercedes-Benz Vans für alle aktuellen und zukünftigen Dienstleistungen, Lösungen sowie digitalen Services für das tägliche Business. Als Angebot für Fuhrparks hilft Mercedes PRO die Kommunikation zwischen Fuhrparkmanager, Fahrzeugen und Fahrern zu optimieren. Die Vernetzungslösung ermöglicht, online Aufträge zu steuern
und Fahrzeugdaten wie Standort oder Laufleistung nahezu in Echtzeit abzufragen. Ihre Vorteile reichen von reduzierten Ausfallzeiten durch ein vorausschauendes Reparaturmanagement bis zu übersichtlich aufbereiteten Daten für die betriebswirtschaftliche Analyse. Von dem webbasierten Service profitieren Fuhrparks vom Kleinstgewerbe bis hin zu Großkunden.

Für den eVito stehen unter www.mercedes.pro im Laufe des Jahres 2019 kostenpflichtig insgesamt acht Mehrwertpakete mit 15 Diensten zur Verfügung. Ein online Produktberater unterstützt Kunden von Mercedes-Benz Vans, die zu ihrem Fuhrpark und ihrem Business passenden Mercedes PRO-Pakete auszuwählen. Hierbei werden vor allem Parameter wie die Branche3, Fuhrparkgröße und die Dynamik der Routenplanung berücksichtigt.

Die acht Pakete für den eVito ab Produktionsmonat März 2019 im Überblick:

  • Optimierte Unterstützung – für die rechtzeitige und effiziente Planung von Service- und Wartungsarbeiten, eine bessere Termin- und Kostentransparenz sowie reduzierte Standzeiten.

  • Effizientes Flottenmanagement – für schnelle und flexible Planung
    und eine bessere Auslastung der Flotte durch Transparenz von Fahrzeugstandort und -status.

  • Digitalisiertes eVan Management – Elektrofahrzeugflotte lässt sich bei erforderlicher Infrastruktur gestaffelt laden, die notwendige elektrische Anschlussleistung minimieren und die Temperatur bereits vor der Abfahrt einstellen. Vollumfänglich ist das Paket ab dem zweiten Quartal 2019 in Deutschland bestellbar.

  • Effiziente Fahrstilanalyse – liefert aussagekräftige Daten zum Fahrprofil, mit denen sich z. B. der Kraftstoffverbrauch optimieren lässt. Verfügbar ist der Dienst beim eVito voraussichtlich ab dem dritten Quartal 2019.

  • Vereinfachte Flottenkommunikation – optimiert die Verbindung zwischen Fahrer und Flottenmanager, der direkt Nachrichten an die Mercedes PRO App schicken kann und Aufträge erteilen: interaktiv,
    schnell und auf direktem Wege.

  • Digitalisierte Aufzeichnungen – ermöglicht die Speicherung von gefahrenen Strecken etwa für die getrennte Administration von geschäftlicher und privater Fahrt.

  • Mobile Fahrzeugbedienung – erhöht den Diebstahlschutz und verbessert Arbeitsprozesse, weil das Fahrzeug aus der Ferne überprüft und verriegelt werden kann und eine Fahrzeugöffnung auch ohne Schlüssel möglich ist.

  • Datenschnittstellen Mercedes-Benz Vans – integrieren den eVito in vorhandene Flottenmanagement-Lösungen.

eVito: 150 Kilometer Reichweite1und nach sechs Stunden voll aufgeladen

Der eVito ist vor allem im urbanen Lieferverkehr zuhause, erfüllt durch seine Reichweite und seine Laderaumkapazität aber auch Ansprüche von Handwerkern und Servicetechnikern. Eine installierte Batteriekapazität von 41 kWh sorgt für eine Reichweite von rund 150 Kilometern1. Selbst bei ungünstigen Rahmenbedingungen wie niedrigen Temperaturen steht den Kunden eine Reichweite von 100 Kilometern zur Verfügung1. Nach sechs Stunden Ladezeit steht die volle Reichweite wieder zur Verfügung.

Der batterieelektrische Antrieb leistet 85 kW und erreicht ein Drehmoment von bis zu 300 Newtonmetern, maßgeschneidert für den urbanen Einsatz. Die Höchstgeschwindigkeit lässt sich an den jeweiligen Einsatzzweck anpassen.
Ist der eVito vorwiegend im innerstädtischen Bereich unterwegs, schont eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h die Energiereserven und vergrößert die Reichweite. Alternativ lässt sich eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 120 km/h konfigurieren.

Der Midsize-Van kann mit zwei unterschiedlichen Radständen geordert werden. Die Basisversion mit einer Gesamtlänge von 5140 Millimetern verfügt über eine maximale Zuladung von 1015 Kilogramm und ist damit auf dem Niveau des Vito mit klassischem Antrieb. Die extralange Version kommt auf 5370 Millimeter. In seinem großzügigen Laderaum lassen sich Waren und Güter bis zu einer Zuladung von 990 Kilogramm unterbringen. Das maximal zulässige Gesamtgewicht beträgt 3200 Kilogramm. Höchste Flexibilität mit einem Ladevolumen zwischen 6,0 bzw. 6,6 m3 gewährleistet auch die Positionierung der Batterien: Die Energiespeicher sind unter dem Fahrzeug angebracht und schränken den Laderaum somit in keinster Weise ein.

1 Die Mercedes PRO App darf nicht während der Fahrt bedient werden. Ansonsten besteht die Gefahr, vom Verkehrsgeschehen abgelenkt zu werden und sich oder Dritte hierdurch zu gefährden. Nutzer beachten bitte auch die gesetzlichen Bestimmungen des Landes, in dem sie sich gerade aufhalten.

2Voraussetzung für die Nutzung des Dienstes ist eine passende Ladeinfrastruktur am Standort. Weitergehende Informationen erhalten Anwender unter folgendem Link: https://www.jetzt-elektrovan.mercedes-benz.de/

3 Handel und eGrocery, Service, Handwerk und Dienstleistungen, KEP- und Logistik, Bau, Personenbeförderung und Fahrzeugvermietung

Tempolimit

0 2019-03-25 56

Mit dem Care Key macht Volvo das Autofahren noch sicherer: Volvo Fahrer können künftig eine Höchstgeschwindigkeit festlegen, wenn sie ihr Fahrzeug an Familienmitglieder, Freunde und allen voran Fahranfänger verleihen. Der neue Schlüssel kommt ab dem Modelljahr 2021 in allen neuen Volvo Modellen serienmäßig zum Einsatz. Damit setzt der schwedische Premium-Automobilhersteller ein weiteres Zeichen gegen überhöhtes Tempo, nachdem er zuvor schon eine generelle Geschwindigkeitsbegrenzung von 180 km/h für alle neuen Volvo Modelle ab Mitte 2020 angekündigt hat.

Zweite Generation

0 2019-03-18 82

Ab Anfang April rollt der neue Range Rover Evoque zu Preisen ab 37.350 Euro zum Land-Rover-Händler. Das kompakte Lifestyle-SUV zeigt sich optisch partiell weiterentwickelt – technisch hingegen rundum erneuert: Lediglich die Türscharniere sind noch vom Vorgänger-Modell.

Kleinbus statt Kompakt-Van

0 2019-03-14 214

Der neue Opel Zafira Life hat mit dem bekannten Kompakt-Van Zafira nicht mehr als einen Teil des Namens gemein. Die Kunden erwartet ein Kleinbus, der zu Preisen ab 34.660 Euro ist ab sofort bestellbar ist.

Riesige E-Modell-Offensive

0 2019-03-18 116

Fast 70 neue E-Modelle hat der Volkswagen Konzern in den nächsten zehn Jahren angekündigt. Dabei soll neben einem elektrischen Golf-Pendant unter anderem auch ein Seat-Crossover, je ein Elektro-SUV von Skoda und Audi und E-Sportwagen von Porsche auf den Markt kommen. Bis 2030 sollen über alle Marken hinweg 40 Prozent der Fahrzeug-Flotte elektrisch fahren; die ersten Modelle starten in diesem und im kommenden Jahr.

E-Auto von deutschem Start-up

0 2019-03-14 233

Mit dem Van Sion steht das erste Auto des Münchener E-Auto Start-ups Sono Motors kurz vor dem Marktstart. Während andere Elektroauto-Start-ups in den letzten Jahren zunehmend von der Bildfläche verschwanden, hat Sono Motors jetzt Bilder des finalen Designs, Marktstarttermin, Preis und die technischen Daten des Fahrzeugs veröffentlicht.

TOP RSS Meldungen
GDPR Flotte.de

Flotte Medien möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden