SUCHE
Beta
News
Magazin
Flottenmanagement
Messe
Flotte! Der Branchnetreff
die nächste
"Flotte! Der Branchentreff" 2019

VW-Pannenfahrzeug mit ALUCA-Ausstattung

0 2018-10-15 658

Einen VW Caddy hat ALUCA mit dem praktischen Dimension2-System ausgestattet und ihn so zum funktionellen Pannenfahrzeug mitgestaltet. 

Eine Panne auf der Bundesstraße oder gar Autobahn kann fatale Folgen haben – auch für die Pannenhelfer. Damit die Reparaturen schnell und sicher verlaufen, richtet ALUCA Pannenfahrzeuge mit professionellen Ordnungssystemen ein. Zum Beispiel einen VW Caddy Maxi mit zweiter Sitzreihe, den ALUCA im Auftrag von VW ausgerüstet hat. 

Ein Pannenfahrzeug muss strenge Vorgaben erfüllen, um jederzeit die Sicherheit zu gewährleisten: Die Pannenhelfer sollen zum Beispiel stets auf der rechten Seite arbeiten, also zwischen beiden Fahrzeugen und sicherer Leitplanke. Von dieser Seite müssen sie ihre Werkzeuge und Materialien leicht entnehmen und einsetzen können. Wegen der zweiten Sitzreihe, auf der gegebenenfalls die Liegengebliebenen Platz finden, ist der Raum im Caddy Maxi sehr begrenzt, zumal eine Trennwand installiert werden musste, um die Insassen zu schützen.

Tetris für Profis

Dritte Vorgabe: Das Pannenfahrzeug muss wirklich jedes benötigte Werkzeug mitführen. Schwere Gegenstände sind unten und vorne unterzubringen, leichte hinten und oben. Was häufig gebraucht wird, muss schnell und direkt erreichbar sein, weniger eingesetzte Arbeitsmittel können im Fahrzeuginneren platziert werden.

Diese Vorgaben, die auch professionelle Tetris-Spieler zur Verzweiflung treiben würde, hat das ALUCA-Team mit Bravour gemeistert – nämlich mit einer Kombination aus dem ALUCA-System dimension2 und dem Schwerlastbodenauszug.

Dimension2: vom Gepäck bis zum Drei-Tonnen-Wagenheber

Im Caddy Maxi ist eine dimension2 mit Einfachgehäuse der Bautiefe 1.140 mm sowie zwei Schubladen mit 250 mm und 100 mm Höhe verbaut. Dieser Block hat außerdem einen Drei-Tonnen-Rangierwagenheber implementiert, der speziell für leichte Nutzfahrzeuge zum Einsatz kommt und durch eine extra dafür entwickelte Rückhaltevorrichtung fixiert wird. Für schwerere Fahrzeuge ist sogar ein 20-Tonnen-Wagenheber an Bord. Der gesamte Block sorgt für Ordnung: Die Schubladen fassen das komplette Werkzeug wie Steckschlüsselsatz, Ringmaulschlüssel etc. in einem eigens dafür entwickelten Shadowboard.

Dieser Block nimmt außerdem Ersatzteile und das Gepäck der gestrandeten Passagiere auf, um alles sicher im Fahrzeug zu verstauen und zu transportieren. Vier Zurrschienen, die flächenbündig in den Boden eingearbeitet sind, sichern die Ladung. Kanister mit Benzin und Diesel sind ebenfalls sicher verstaut – mit ihrer Hilfe werden auch schusselige Autofahrer wieder flott, die schlicht das Tanken vergessen haben.

Sicherheit an erster Stelle: die Lebensretter von ALUCA

Der frei konfigurierbare ALUCA Schwerlastbodenauszug nutzt die rechtsseitige Fläche des Caddy Maxi optimal und verschwendet keinen Raum. Voll ausziehbar, stemmt der Schwerlastboden bis zu 280 kg - genug, um auch schweres Material bereitzuhalten.

Der VW fasst aber auch alles, was zur schnellen Sicherung der Gefahrenzone dringend benötigt wird: Pylone, Warndreiecke, Sicherheitsfahnen, Feuerlöscher für akute Notfälle. Das Pannenfahrzeug selbst ist außerdem mit einer Sondersignalanlage in Klarglasoptik ausgerüstet, was die moderne Optik des Fahrzeugs noch unterstreicht. Dieser Warnbalken dient nicht nur als obligatorische Gelblichtanlage, sondern setzt auch seitliche Alley-Lights ein, die den Arbeitsbereich um das Fahrzeug kräftig ausleuchten, um auch bei Dämmerung und Dunkelheit sicher arbeiten zu können. Über eine zusätzliche 12V-Universalstromversorgung können die Pannenhelfer außerdem einen mobilen Arbeitsscheinwerfer anschließen.

Der komplett von ALUCA ausgerüstete Caddy Maxi war auf dem VW-Stand in Halle 12 zu bewundern. Auch beim praktischen Zubehör und den Systemelementen gibt es einige Neuheiten zum Ausprobieren, etwa den komplett überarbeiteten Schwerlastbodenauszug sowie einen Universal-Gerätehalter, der Schaufel, Spitzhacke oder anderes Werkzeug aufnimmt.

Auto richtig heizen und enteisen

0 2019-01-14 79

Beschlagene und vereiste Fenster stellen im Winter für Autofahrer eine echte Gefahr dar. Wer weder eine Garage hat, noch ein Fahrzeug mit Standheizung, muss für eine freie Sicht und eine gemütliche Wärme auf andere Tricks zurückgreifen. Einige Fahrer lassen daher ihr Auto schon mal einige Minuten im Stand laufen, bevor sie losfahren. Diese Methode ist allerdings schädlich für Motor und Umwelt. Wie es besser geht, verrät A.T.U-Experte Tobias Hillwig.

Technologietochter

0 2019-01-07 84

Die innogy SE will mehr sein als ein Energieunternehmen. Vor allem die aufkommende Elektromobilität ist für den Stromversorger ein wichtiger Markt. Daher hat die RWE-Tochter nun eine neue Gesellschaft gegründet um die eMobility-Aktivitäten besser zu bündeln. 

Sparen per App!

0 2019-01-07 69

Die Themen Telematik und elektronische Fahrtenbücher sind in Deutschland immer noch eher eine Randerscheinung, zumindest in User-Chooser-Flotten. Kaum jemand kennt die Möglichkeiten digitaler Fahrtenbücher. Dabei könnten viele, die ihren BMW, Mercedes oder Audi überwiegend dienstlich nutzen, mit den Apps der Autohersteller mehre Tausend Euro Steuern sparen.

Datenschutz im Fuhrpark

0 2019-01-02 92

Der Bundesverband Fuhrparkmanagement bietet zur Weiterbildung diverse Workshops, Seminare oder auch Webinare an. Dabei werden immer wieder aktuelle Themen aus der Fuhrparkwelt aufgegriffen. Besonders spannend scheint dabei das altbekannte Thema Datenschutz zu sein, das in einem extra Seminar Ende Januar (30.1.2019) behandelt wird.

150 Cadillacs für Hertz Deutschland

0 2018-12-21 130

Die Hertz Autovermietung wird in Deutschland exklusiver Vermieter der Automarken Cadillac und Chevrolet von General Motors und steuert zum Start 150 Cadillacs der Modelle Escalade, XT5 und CT6 in seine Mietwagenflotte ein. Der Premium-SUV Escalade wird Teil der Hertz Prestige Collection und mit Marken- und Modellgarantie anmietbar. Der Startschuss der exklusiven Partnerschaft erfolgte bei der Übergabe der ersten Cadillac-Fahrzeuge an Hertz im Dezember 2018 in Frankfurt am Main. Die ersten Chevrolet-Modelle werden im Frühjahr 2019 zur Flotte hinzustoßen.

TOP RSS Meldungen
GDPR Flotte.de

Flotte Medien möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden