SUCHE
Beta
News
Magazin
Flottenmanagement
Messe
Flotte! Der Branchnetreff
die nächste
"Flotte! Der Branchentreff" 2020

Shell Report: Die Flotten von Morgen

0 2019-06-03 423

Eine Umfrage von Shell unter 750 europäischen Flottenmanagern hat ergeben, dass viele von ihnen in den nächsten Jahren den Umstieg auf alternative Kraftstoffe respektive Antriebstechnologien erwarten. Der daraus entstandene Report „Zukunft der Flotten“ enthält viele Informationen, die Unternehmen dabei helfen, den bevorstehenden Wandel zu bewältigen und die damit einhergehenden Chancen optimal zu nutzen.

Das Energieunternehmen Shell hat 750 Flottenmanager aus Deutschland, den Niederlanden, Polen und Großbritannien befragt1, um in Kombination mit eigenen Erkenntnissen Trends im Bereich Fuhrparkmanagement aufzuzeigen. Der daraus entstandene Report „Zukunft der Flotten“ enthält viele Informationen, die Unternehmen dabei helfen, den bevorstehenden Wandel zu bewältigen und die damit einhergehenden Chancen optimal zu nutzen.

 

„Das Tempo des Wandels in der kommerziellen Flotte beschleunigt sich rasch und die Branche wird sich in den nächsten 20 Jahren radikal verändern“, sagte Katya Atanasova, Vize Presidentin, Shell Fleet Solutions. „Alternative Kraftstoffe, Datenanalysen, Automatisierung und breitere Konnektivität sind die Zukunft. Sie erfordern neue Geschäftsmodelle, Fähigkeiten und Partnerschaften zwischen Flottenbetreibern, Herstellern, Energie- und Technologieanbietern sowie Start-ups.“ Bedingt durch diese weitreichenden Veränderungen, wächst der Druck in den Unternehmen, zeitnah auf alternative Kraftstoffe und neue Antriebe umzusteigen, um Grenzwerte einzuhalten und Emissionen zu verringern. Mehr als ein Drittel der befragten Fuhrparkmanager hält diesen Umstieg für unverzichtbar, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

 

Doch obwohl alternative Kraftstoffe, neue Antriebsarten und innovative Technologien Topthema sind, erfolgt der Umstieg nach wie vor langsam. Beinahe jeder zweite Flottenmanager empfindet es als schwierig, aktuelle Entwicklungen im Auge zu behalten. 25 Prozent berichten von Widerständen der Führungskräfte oder Fahrer gegen Veränderungen. Es zeigt sich somit eine Diskrepanz zwischen dem Optimismus angesichts des Wandels in der Branche und der tatsächlichen Bereitschaft, das eigene Potenzial auszuschöpfen. Um diese Hürde zu bewältigen, müssen sowohl Unternehmer als auch Fuhrparkmanager Mut, Flexibilität und Neugierde aufbringen, um auf das gemeinsame Ziel einer zukunftsfähigen Flotte hinzuarbeiten.

 

Um diesen Weg nicht allein gehen zu müssen, können Flottenmanager auf externes Wissen zurückgreifen. Shell Fleet Solutions bietet Flottenmanagern die Produkte, Dienstleistungen und Expertise, die sie für erfolgreiches Arbeiten brauchen. Die Shell Spezialisten sind Branchenexperten, die im Transportsektor hervorragend vernetzt sind. Sie können Fuhrparkmanagern ein Verständnis davon vermitteln, wie sie exakt den richtigen Mix neuer Kraftstoffe und Technologien in ihre Flotten integrieren, um optimale Ergebnisse zu erzielen. Rainer Klöpfer, Geschäftsführer euroShell Deutschland GmbH & Co. KG: „Die Mobilität der Zukunft hat bereits begonnen und äußert sich in mobilen Bezahlmethoden, vernetzten Systemen in Fahrzeugen oder datengetriebenen Anwendungen. Um den Anschluss nicht zu verpassen und im Markt vorn mitzuspielen sind starke Partner unerlässlich. Wer zu den Gewinnern gehören möchte, muss jetzt mit den Vorbereitungen beginnen.“ 

1 Shell Thought Leadership Study of Fleet Managers in Europe, 2017

 

Neue Navi-App

0 2019-06-13 56

Navigations-Apps für das Smartphone sind nicht neu, haben aber im Vergleich zu den Navigationssystemen oft den Nachtteil, dass eine Internetverbindung erfordlich ist, um das Kartenmaterial aufzurufen. TomTom möchte nun mit Offline-Karten zahlungswillige Smartphone-Nutzer für die "Tomtom Go Navigation App" begeistern.

Unfälle in der Stadt

0 2019-06-13 57

Obwohl die Unfallzahlen in Europa weiter sinken, sind sie gerade in den Städten noch zu hoch. Dabei sinkt insbesondere für Fußgänger und Radfahrer das Gefährdungspotential noch zu langsam, das kritisiert nun der europäische Verkehrssicherheitsrat ETSC.

Audi on demand in Ingolstadt

0 2019-06-11 101

Audi erweitert sein Mobilitätsnetzwerk in Deutschland: Kurz nach der erfolgreichen Etablierung von Audi on demand auf der Bundesgartenschau in Heilbronn ist der Premium-Service jetzt an einem weiteren deutschen Standort neu verfügbar: am Audi-Hauptsitz in Ingolstadt. Mit Audi on demand kann man seinen Wunsch-Audi bequem online buchen und aus einer exklusiven Palette auswählen. Dabei profitieren die Kunden von stundengenauer Abrechnung und voller Preistransparenz.

TÜV SÜD übernimmt Mehrheit von Digital Vehicle Scan

0 2019-06-06 87

Mietwagen, Car-Sharing, Flottenmanagement – die Überprüfung des Fahrzeugzustands spielt vor dem Hintergrund zunehmender Frequenz und daraus folgendem  Zeit- und Kostendrucks insgesamt eine immer größere Rolle. Der Digital Vehicle Scan (DVS) benötigt für die Erfassung des Fahrzeugzustandes nur 30 Sekunden.

TOP RSS Meldungen
GDPR Flotte.de

Flotte Medien möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden