SUCHE
Beta
News
Magazin
Flottenmanagement
Messe
Flotte! Der Branchnetreff
die nächste
"Flotte! Der Branchentreff" 2020

Nächste Stufe von „Mobility as a Service“

0 2019-10-16 912

SIXT zündet gemäß eigenen Angaben die nächste Stufe moderner Mobilität für Flottenkunden und baut sein Mobilitätsbudget „Mobility as a Service“ (MaaS) weiter aus. Künftig bietet der internationale Mobilitätsanbieter den MaaS-Nutzern die eigens auf den Service zugeschnittene SIXT Milo App sowie die SIXT Mobility Visa Card. Damit haben Flottenkunden gemäß Unternehmensangaben erstmals die Möglichkeit, das Budget nicht nur für die bislang verfügbaren Services aus Autovermietung (SIXT rent), Ride Hailing (SIXT ride) und Sharing von Autos und E-Scootern (SIXT share) zu nutzen, sondern es auch für Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln einzusetzen.

Mit der SIXT Milo App behalten Nutzer jederzeit den Überblick über ihr Budget, können sämtliche Transaktionen als privat oder geschäftlich markieren und über die SIXT Mobility Visa Card einfach und komfortabel abrechnen. SIXT arbeitet dabei mit dem Mobilitätsdienstleister XXImo zusammen, der die Karten sowie die App zur Verfügung stellt.

SIXT MaaS soll eine zeitgemäße Alternative zum klassischen Dienstwagen sowie zum Taxi darstellen. So entscheiden sich immer mehr Mitarbeiter von Unternehmen gegen ein eigenes Auto und wünschen flexiblere Lösungen für ihre Mobilität. Damit unterstützt MaaS Unternehmen aktiv bei ihrer Positionierung als attraktiver Arbeitgeber. Denn das Mobilitätsbudget als Dienstwagen-Alternative ist ein zunehmend relevanter werdender Aspekt bei der Ansprache von Top-Talenten sowie für die Motivation bestehender Mitarbeiter.

SIXT berät Flottenkunden bei der Implementierung des Budgets im Unternehmen sowie bei der Einführung der neuen SIXT Milo App und der neuen SIXT Mobility Visa Card. Ein spezialisiertes Team übernimmt dabei die Verwaltung der Karten, Reportings und Fakturierung.

Vinzenz Pflanz, Senior Vice President Corporate Sales der SIXT SE: „Mobilität ist ein wichtiges Thema unserer Zeit. Doch für uns ist es weit mehr, denn wir wissen, welche Potenziale die richtige Mobilität für Unternehmen birgt. SIXT MaaS ist dafür das beste Beispiel: Es steigert die Flexibilität in der Nutzung, erhöht die Attraktivität von Unternehmen als innovativer Arbeitgeber, ist ein wichtiges Incentive für Mitarbeiter und kann aufgrund seines bedarfsgerechten Konzepts die Kosten im Fuhrpark reduzieren. Deshalb werden wir das Modell in Zusammenarbeit mit unseren Kunden weiterentwickeln und ausbauen.“

Patrick Bunnik, CEO von XXImo: „Der Wandel in der Mobilität bei Businesskunden basiert auf einer Mischung aus der wachsenden Nachfrage nach individuellen Angeboten, Flexibilität, neuer und einfach zu bedienender Technologie sowie optimaler Auslastung und Umweltschutz. Die integrierte Technologie von XXImo und Visa unterstützt SIXT dabei, der führende Mobilitätsdienstleister in diesem Bereich zu sein.“

Statement von VDA-Präsident Bernhard Mattes zu Tesla

0 2019-11-14 234

„Die Ankündigung von Elon Musk zeigt, wie wichtig der Automobilstandort Deutschland für den Hochlauf der Elektromobilität in Europa ist. Sollten die Pläne in einigen Jahren umgesetzt werden, bedeutet dies einen weiteren Schub für die Elektromobilität. Eine Ansiedlung von Tesla in Deutschland stärkt den Automobilstandort Deutschland, der VDA begrüßt daher diese Entscheidung.

Zulassungsmarkt geht neue Wege

0 2019-11-13 359

Jede Menge Papier gehört noch immer zum Tagesgeschäft, wenn es um die Zulassung von Kraftfahrzeugen geht. Das soll jetzt anders werden. Unter dem Dach der Kölner Genossenschaft „PremiumZulasser“ bündeln die ersten lokalen und regionalen Anbieter ihre Kompetenzen und setzen auf die Digitalisierung ihres Geschäfts. Damit verfolgen sie das Ziel, ihre Dienstleistungen bundesweit anbieten zu können und Arbeitsprozesse effizienter zu gestalten – auch in Autohäusern und bei Flottenbetreibern.

Hohes Sicherheitsniveau

0 2019-11-13 252

In aktuellen Crashtests der Sachverständigenorganisation DEKRA haben Serien-Elektrofahrzeuge ihr hohes Sicherheitsniveau bestätigt. Für ein gemeinsames Forschungsprojekt der DEKRA Unfallforschung und der Verkehrsunfallforschung der Universitätsmedizin Göttingen wurden im DEKRA Crash Test Center in Neumünster ein Renault Zoe und drei Nissan Leaf gecrasht.

BCA baut auf Elektrofahrzeuge

0 2019-11-13 244

BCA Europe hat mit seinem wöchentlichen Online-Verkauf von Plug-In Elektrofahrzeugen (PEV) unter dem Titel „Electric Fridays“ begonnen und baut so einen europaweiten Handelsplatz für das wachsende Gebrauchtwagensegment auf.

Einmal Elektro, immer Elektro?

0 2019-11-12 289

In diesem Jahr lässt sich auch in Deutschland bei Elektrofahrzeugen eine klare Absatzsteigerung erkennen. Den meisten Herstellern ist aber auch bewusst: Neukunden zu gewinnen ist das eine, diese Kunden zu halten das andere. Dataforce ist nach eigener Auskunft für den deutschen Pkw-Markt in der Lage, die Loyalität bzw. die Eroberungen nicht nur auf Marken-und Modellebene, sondern auch für die verschiedenen Kraftstoffarten aufzuzeigen. Kehren Käufer von Elektrofahrzeugen also beim nächsten Kauf wieder zu Verbrennern zurück oder halten sie den Stromern die Treue?

TOP RSS Meldungen
GDPR Flotte.de

Flotte Medien möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden