Richtig fahren im Kreisverkehr
14.02.2014

Richtig fahren im Kreisverkehr.

Der Kreisverkehr soll den Verkehrsfluss verbessern und das Autofahrerleben vereinfachen. Doch nicht jeder weiß wie man ihn sicher befährt.

Kreisverkehre gehören bei unseren französischen Nachbarn seit Jahrzehnten zum Straßenbild. Bei uns erleben sie seit einigen Jahren eine Renaissance. Allerdings herrscht bei vielen Autofahrern immer noch Unsicherheit über die Regeln. Hier die wichtigsten Regeln für die sichere Fahrt durchs Rondell.

Im Normalfall und wenn nicht anders ausgeschildert haben Autofahrer hierzulande im Kreisverkehr Vorfahrt, Einfahrende müssen dagegen Vorfahrt gewähren. Der Blinker darf beim Einfahren nicht gesetzt werden, bei der Ausfahrt hingegen muss geblinkt werden. Eingefahren wird immer nach rechts, außer in Ländern mit Linksverkehr, wie Großbritannien oder Irland.

Hat ein Kreisel innerorts mehrere Fahrstreifen, darf man die Spur frei wählen und es darf auch rechts schneller als links gefahren werden. Der Fahrstreifenwechsel darf allerdings nur erfolgen, wenn eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer ausgeschlossen ist. Das Risiko des Spurwechsels liegt allein beim wechselnden Autofahrer.


Kommentare (10)
Daniel 12.06.2014, 01:29 Uhr
Dürfen Fahrradfahrer überholt werden wenn die breite der Fahrbahn es zulässt?
Antworten
   
Lutz Langheldt 16.06.2014, 15:35 Uhr
Wenn du deinen Sicherheitsabstand enhälst ist das kein Problem Ansonsten dahinter bleiben und auf ein Überholmöglichkeit warten. Lutz
Antworten
   
Torben 14.06.2014, 14:03 Uhr
Genau diese Art von falscher Berichterstattung ist schuld daran, dass so eine Verwirrung rund um den Kreisverkehr herrscht! > Im Normalfall und wenn nicht anders ausgeschildert haben Autofahrer hierzulande im Kreisverkehr Vorfahrt Das ist falsch. NUR wenn es entsprechend ausgeschildert ist, hat der Fahrer im Kreisverkehr Vorfahrt. Ansonsten hätte man sich die abertausenden "Vorfahrt achten"-Schilder beim Einfahren in der Kreisverkehr ersparen können. Fehlt diese Beschilderung. (Dies ist z.B. auf größeren öffentlichen Parkplätzen meist der Fall) dann gilt die Regelung "rechts vor links"!
Antworten
   
Marcus aus Krefeld 16.06.2014, 16:03 Uhr
Vier grundverschiedene Arten von Kreisverkehren gilt es zu unterscheiden: 1) Der »richtige« Kreisverkehr mit dem Vorfahrt-gewähren-Schild und dem Kreisverkehrszeichen, wie oben abgebildet. Hier haben Fahrzeuge im Kreisel tatsächlich immer die Vorfahrt, seit Februar 2001 steht es so in der Straßenverkehrs-Ordnung (§ 8 StVO). Dies ist die einzig korrekte —und glücklicherweise auch die übliche— Art und Weise, einen Kreisverkehr auszuschildern. Fahrzeuge, die in den Kreis einfahren wollen, müssen die Vorfahrt der im Kreis befindlichen Fahrzeuge beachten. Im Kreis selbst werden dann keine weiteren Vorfahrt gebenden Schilder mehr aufgestellt. 2) Der »halbherzige« Kreisverkehr mit einer Mittelinsel, vor dem kein Kreisverkehr-Schild aufgestellt ist, sondern nur ein Vorfahrt-gewähren-Schild. Es gab sie insbesondere vor dem Jahr 2001. Sie sollten eigentlich mittlerweile mit einem Kreisverkehrsschild nachgerüstet sein, aber die Vorfahrtregel ist wenigstens eindeutig: Wer hinein will, muss nötigenfalls warten. 3) Und umgekehrt: falsch ausgeschilderte Kreisverkehre, an denen nur das blaue Kreisverkehr-Zeichen angebracht ist, aber kein Vorfahrt-gewähren-Schild. Das Kreisverkehrsschild alleine sagt zwar — gemäß Anlage 2 der Straßenverkehrsordnung zu Zeichen 215 — nichts über die Vorfahrtlage aus, nach Meinung von Verehrsexperten müssen die einfahrenden Fahrzeuge hierbei jedoch aufgrund des Sicherheitsgedankens und der Ähnlichkeit zur korrekten Beschilderung ebenfalls warten (dem Kreisverkehrsschild wird also die eigentlich fehlende Vorfahrtbedeutung zugeordnet). 4) Kleine Rondelle mit ebenso kleinen Mittelaufbauten, an denen weder Zeichen 205 noch Zeichen 215 steht. Man findet sie hauptsächlich in sehr verkehrsarmen Straßen in Wohngebieten; sie dienen der Verkehrsberuhigung. Da überhaupt kein Verkehrszeichen die Vorfahrt regelt, gilt dort rechts vor links. Streng genommen sollte man in diesem Fall auch nicht »Kreisverkehr« sagen. Es sind im Grunde »ganz kleine Kreuzungen mit einer Insel in der Mitte«.
Antworten
   
Christian Dude 01.07.2014, 13:42 Uhr
Mit Verlaub, aber das ist Schwachsinn was Sie da von sich geben. Verkehrsteilnehmer die sich innerhalb eines Kreisverkehrs befinden haben IMMER vorfahrt so lange Besagter als Solcher ausgeschildert wurde.
Antworten
   
14.07.2014, 15:56 Uhr
Falsch. In der StVo steht eindeutig das derjenige der im Kreisverkehr ist Vorfahrt hat. Es gibt da kein rechts vor links. Der Einfahrende ist wartepflichtig!
Antworten
   
Sven 05.09.2014, 12:28 Uhr
Was hat es damit auf sich, dass in Frankreich (und auch Franzosen hier in Deutschland), wenn sie in den Kreisverkehr einfahren, immer links blinken (!) und dann eben bei der Ausfahrt aus dem Kreisverkehr rechts blinken …?? In Frankreich selbst wird man, wenn man dies nicht tut, nicht selten angehupt … ;-( Daher ist die Frage. Gelten die Vorgaben wie man sich im Kreisverkehr verhält europaweit oder länderspezifisch …?
Antworten
   
06.09.2014, 21:54 Uhr
Frankreich Über die Hälfte der weltweiten Kreisverkehre befinden sich in Frankreich. An den weit über 20.000 sogenannten Rond-points richtet sich die Vorfahrt nach der Beschilderung. An größeren Kreisverkehren stehen meist „Vorfahrt gewähren"-Schilder. Das gilt jedoch nicht für den König der Kreisverkehre, den achtspurigen Kreisel um den Arc de Triomphe in Paris. Dort hat Vorfahrt, wer sich ihm auf einer seiner zwölf großen Zufahrtsstraßen nähert. Für das Blinken gilt im Übrigen: beim Reinfahren nur links blinken, wenn man über die Hälfte im Kreisverkehr fahren will, beim Rausfahren vor der gewünschten Ausfahrt dann rechts blinken. Aufgepasst: Fahrzeuge auf einer Innenspur haben Vorrang. Fahrer auf der Außenspur müssen aufpassen. siehe: http://www.anwalt.de/rechtstipps/kreisverkehr-verkehrsregeln-in-europa_029361.html
Antworten
   
Sven 07.09.2014, 09:28 Uhr
Danke für die sehr verständliche Antwort. Jetzt ist tatsächlich einiges klarer ;)
Antworten
   
Rüdiger 26.05.2015, 15:59 Uhr
Zitat aus der StVO (§8, 1a): "Ist an der Einmündung in einen Kreisverkehr Zeichen 215 (Kreisverkehr) unter dem Zeichen 205 (Vorfahrt gewähren) angeordnet, hat der Verkehr auf der Kreisfahrbahn Vorfahrt." Das heißt im Umkehrschluss, dass es auch Kreisverkehre ohne das Zeichen 215 gibt, an denen rechts vor links gilt, sofern die Vorfahrt nicht durch andere Schilder geregelt ist. Ich habe Führerschein gemacht in der Nähe eines rechts-vor-links-Kreisverkehrs. Und natürlich ging die Prüfungsfahrt dort durch.
Antworten
   
IHR KOMMENTAR ZUM THEMA
Name:
E-Mail:
(optional)

Kommentar:*
KOMMENTAR SENDEN


Neueste Kommentare
Neueste Videos
Am häufigsten gelesen
Neueste Artikel
Am besten bewertet
Flottenkompetenz
Finden Sie wonach Sie suchen!
Flottenkompetenz liefert direkten Kontakt zu überregionalen und lokalen Dienstleistem rund um das Thema Auto.
Suche:
Top RSS Meldungen
Flottenmanagement Magazin - 5 / 2017
Die Topthemen:

- Eindeutig verwandt

- Entwicklungen nach Maß

- Mit viel Erfahrung in die Zukunft

Zum Seitenanfang
Wir verwenden auf unserer Website Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch den Besuch unserer Website akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien.Ich stimme zuErklärung zu Datenschutz und Cookies