SUCHE
Beta
News
Magazin
Flottenmanagement
Messe
Flotte! Der Branchnetreff
die nächste
"Flotte! Der Branchentreff" 2019

Neue Mobilitätsplattform DriveMotive

0 2018-12-13 411

Die Unternehmensgruppe CARAT hat zusammen mit unabhängigen Partnern aus Handel, Industrie und Technologie die Mobilitätsplattform DriveMotive entwickelt. Damit reagiert der freie Kfz-Markt auf die veränderten Herausforderungen und will mit der Vernetzung von individuellen Mobilitätsbedürfnissen, Dienstleistungen und Produkten auf einer offenen Verbraucherplattform einen Mehrwert für Endkunden schaffen.

Es ist soweit: Die zunächst unter dem Arbeitstitel „Mecanto“ initiierte Mobilitätsplattform geht unter dem Markennamen DRIVEMOTIVE an den Start. DRIVEMOTIVE wird ab Januar 2019 von der neu gegründeten Gesellschaft „Mecanto GmbH“ betrieben. Die Kooperation zwischen CARAT und unabhängigen Partnern aus Handel, Industrie und Technologie hat zum Ziel, die Geschäfte des Independent Aftermarkets zu stärken und langfristig abzusichern.

Denn steigende Verbrauchererwartungen, zunehmende Digitalisierung und ein verändertes Mobilitätsverhalten werden in den nächsten Jahren zu einem Wandel im freien Absatz-, Teile- und Reparaturgeschäft führen. Innovative Verbraucherplattformen, neue Mobilitätsangebote der Hersteller und der Wunsch des Autofahrers nach unkompliziertem, schnellem Zugriff auf Informationen und Serviceleistungen verlagern das Geschäft zunehmend ins Internet und verschieben die Kräfteverhältnisse innerhalb der Branche.

Mit DRIVEMOTIVE reagiert der freie Kfz-Markt auf die veränderten Herausforderungen und schafft mit der Vernetzung von individuellen Mobilitätsbedürfnissen, Dienstleistungen und Produkten auf einer offenen Verbraucherplattform einen Mehrwert für Endkunden. Die Online-Plattform, auf der sich Autofahrer, Werkstätten, Händler und Industriepartner registrieren können, richtet sich gezielt an Endkunden und bietet komfortable Problemlösungen bei allen Fragen rund um die Mobilität.

Auch im Rahmen des Digital Business Summit, zu welchem die CARAT im Oktober 2018 nach Berlin einlud, fand das zukunftsträchtige Geschäftsmodell großen Anklang. Denn nur komfortable Problemlösungen mit Mehrwert für Autofahrer und Werkstätten werden zukünftig über den Erfolg im Teile- und Reparaturgeschäft entscheiden. Dabei sind jedoch eigene Insellösungen ein zu kurz gedachter Irrweg: der IAM kann nur mit gebündelten Kräften erfolgreich sein. In diesem Zusammenhang und zur effizienten Weiterentwicklung der Plattform bringen Fachausschüsse aus Werkstatt, Großhandel und Industrie ihr Fachwissen und ihre Erfahrungen aktiv ein.

Unter www.drivemotive.de können sich Werkstätten und interessierte Partner informieren sowie schnell, einfach und kostenlos registrieren.

Audi nutzt Echtzeit-Verkehrsinformationen

0 2019-01-14 37

Audi hat HERE Technologies als Anbieter für Verkehrsinformationen ausgewählt. Ab dem ersten Halbjahr 2019 werden alle neuen Modelle, die in Nordamerika und Europa verkauft werden, von HERE Real-Time Traffic profitieren, so der Hersteller.

E-Mobilität: Starke Partnerschaft

0 2019-01-14 53

Befragt man Autofahrer zu den Nachteilen von E-Fahrzeugen, fällt meist die eingeschränkte Reichweite und die lange Ladedauer der Akkus. Diese Bedenken sollen schon bald der Vergangenheit angehören. Dann werden in ganz Europa alle 120 Kilometer superschnelle Ladepunkte zur Verfügung stehen, die leere Batterien in wenigen Minuten laden. Hinter dem Projekt steht IONITY, ein Gemeinschaftsunternehmen von BMW, Daimler, Ford sowie des Volkswagen-Konzerns mit Audi und Porsche.

Robotertaxi

0 2019-01-07 66

Autonom durch die Stadt, soll laut einiger Experten gar keine graue Zukunftsvision mehr sein. Geteilte Fahrten in autonomen Shuttles sollen in einigen Jahren zu einer gängigen Fortbewegungsmethode werden. Ein Zulieferer will es Start-ups besonders einfach machen, diese Dienste anzubieten.

Für 100 Kilometer eine Minute laden

0 2018-12-17 97

Ultraschnelles Elektrotanken ist ab sofort an der A8 in Jettingen-Scheppach möglich. Dort soll ein E-Autoakku in drei Minuten für 100 Kilometer Fahrt geladen werden können. Allerdings sind die passenden Akkus derzeit nur in Prototypen verbaut. 

Aufbau einer E-Ladeinfrastruktur in Unternehmen

0 2018-12-17 104

Der Volkswagen Konzern hat in Zusammenarbeit mit THE MOBILITY HOUSE eine Gesamtübersicht erstellt, in der die wichtigsten Punkte zur Umsetzung einer Elektro-Ladeinfrastruktur in einem Unternehmen beantwortet werden. 

 

TOP RSS Meldungen
GDPR Flotte.de

Flotte Medien möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden