SUCHE
Beta
News
Magazin
Flottenmanagement
Messe
Flotte! Der Branchnetreff
die nächste
"Flotte! Der Branchentreff" 2020

Staatliche Förderung für Elektromobilitätsprojekt

0 2019-04-01 288

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) unterstützt das Projekt "i-rEzEPT" finanziell im Rahmen der Förderrichtliche Elektromobilität. Das von Nissan gemeinsam mit den Fraunhofer-Instituten für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO und für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM ins Leben gerufene Projekt lotet Chancen und Geschäftsmodelle aus, die die Integration von Elektrofahrzeugen in öffentliche und private Stromnetze bietet. Nissan stellt für das Projekt unter anderem die Fahrzeuge und die Lade-Infrastruktur zur Verfügung.

„i-rEzEPT“ steht für „intelligente rückspeisefähige Elektrofahrzeuge zur Eigenstrommaximierung und Primärregelleistungsmarkt-Teilnahme“ und soll im Rahmen von Feldtests zeigen, dass sich Elektrofahrzeuge mit dem Stromnetz sowie mit Immobilien jeglicher Art (z.B. Ein-/Mehrfamilienhäuser, Gewerbegebäude) koppeln lassen. Die Batterien der Elektrofahrzeuge können dabei als Pufferspeicher für überschüssige Energie etwa aus lokalen regenerativen Quellen dienen: Solarenergie, die auf den Dächern von Einfamilienhäusern und Quartieren gewonnen wird, lässt sich so in den privaten Elektrofahrzeugen der Anwohner zwischenspeichern. 

Zugleich könnten E-Fahrzeuge zukünftig am finanziell attraktiven Primärregelleistungsmarkt teilnehmen. Ab einer kritischen Masse von rückspeisefähigen Elektrofahrzeugen kann eine Bereitstellung von Primärregelleistung und damit eine zuverlässige Energieversorgung garantiert werden. Mit dem Projekt wollen die Partner herausfinden, wie hoch die kritische Masse in Abhängigkeit der Fahrzeugnutzung und des jeweiligen Gebäudes ist.

Für das Rückspeisen von Energie in lokale oder öffentliche Stromnetze benötigen Elektrofahrzeuge prinzipiell eine bidirektionale Ladetechnologie, oft auch als Vehicle-to-Grid (V2G) Technologie bezeichnet. Der Nissan Leaf bringt diese technischen Voraussetzungen mit: Er kann nicht nur Strom aus dem Netz beziehen und in der Traktionsbatterie speichern, sondern bei Bedarf auch wieder zurückspeisen.

„Bei der Elektromobilität geht es nicht nur um die Frage, wie wir möglichst sauber und umweltverträglich von A nach B kommen“, erläutert Nissan Geschäftsführer Guillaume Pelletreau. „Wir brauchen ein ganzheitliches Konzept, das alle Akteure auf dem Strommarkt und in der Energieversorgung berücksichtigt. Elektroautos mit bidirektionaler Ladetechnik wie unser Nissan Leaf spielen dabei eine wichtige Rolle. Wir freuen uns darauf, diese Rolle mit Hilfe unserer Projektpartner und der Unterstützung durch die Bundesregierung zu erforschen.“

Das Projekt „i-rEzEPT“ wird im Rahmen der Förderrichtlinie Elektromobilität mit insgesamt 2.391.517,30 Euro durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert. Das gesamte Projektbudget des Konsortiums beläuft sich auf 3.839.059 Euro. Die NOW GmbH Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie koordiniert und steuert die Förderrichtlinien Elektromobilität des BMVI.

Neue Assistenten

0 2019-04-18 49

Volvo stattet alle Neuwagen ab sofort serienmäßig mit einem neuen Sicherheitssystem aus. Dabei wird der Fahrer vor rutschigen Straßen und liegengebliebenen Fahrzeugen gewarnt. Die sogenannten Hazard Light Altert und der Slippery Road Alert können zudem bei Fahrzeugen ab Modelljahr 2016 nachgerüstet werden.

Biokraftstoff

0 2019-04-15 130

Mit einem stark alkoholhaltigen Kraftstoff wollen FiatChrysler (FCA) und der Mineralölkonzern ENI künftig den CO2-Ausstoß von Pkw senken. Der A20 genannte Ottokraftstoff enthält neben den üblichen 5 Prozent Ethanol auch 15 Prozent Methanol und soll bei der Verbrennung rund drei Prozent weniger Kohlendioxid verursachen als konventionelles Super E5.

Teilautomatisiert

0 2019-04-15 56

ZF coPilot heißt ein neues Fahrassistenzsystem, welches in naher Zukunft für mehr Komfort und Sicherheit beim teilautomatisierten Fahren sorgen könnte. Die von Autozulieferer ZF und dem Chip-Experten Nvidia gemeinsam entwickelte Technik feiert auf der Auto China in Shanghai (18. bis 25. April) ihre Premiere, ab 2021 könnte sie in Serienfahrzeugen zum Einsatz kommen.

Peugeot elektrisiert auf der Future Mobility 2019

0 2019-04-08 77

Auf dem Kongress Future Mobility (8. und 9. April) in Berlin stellt Peugeot gleich zwei umweltschonende Fahrzeuge vor: den vollelektrischen Peugeot e-208 sowie das Concept 508 Peugeot Sport Engineered Neo-Performance mit Hybridantrieb. Beide stehen im Zeichen der Elektromobilität und feierten ihr weltweites Debüt im März auf dem Genfer Automobilsalon 2019.

Super-Batterie angekündigt

0 2019-04-08 149

Die Batterieentwicklung macht riesige Fortschritte. Galt bislang die Festkörperbatterie als nächster großer Entwicklungssprung bei E-Auto-Batterien, drängt sich eine neue Alternative in den Vordergrund: Ein Lithium-Ionen-Akku mit enormer Energiedichte.

TOP RSS Meldungen
GDPR Flotte.de

Flotte Medien möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden