SUCHE
Beta
News
Magazin
Flottenmanagement
Messe
Flotte! Der Branchnetreff
der nächste
"Flotte! Der Branchentreff" 2020

Bezahlen via Blockchain

0 2019-09-02 1194

In einem dreimonatigen Pilotprojekt können Kunden mit der Kryptowährung „DAI" im gesamten deutschen Ladesäulennetz der innogy bezahlen. 50 Testkunden können sich jetzt registrieren und bekommen einen Gutschein im Wert von 90 EUR.

Gemeinsam mit MakerDAO und der Share&Charge Foundation startet innogy eMobility Solutions ein weiteres Pilotprojekt rund um das Thema komfortables Laden und Bezahlen mit der Blockchain Technologie. „Auch wenn der erste Hype vorüber ist, sehen wir weiterhin Potenzial in dieser Technologie. Besonders für E-Autofahrer, die ihr Auto mit dem praktischen Plug&Charge-Standard laden, kann die Bezahlung per Blockchain eine interessante Ergänzung des automatischen Ladens sein", so Dr. Norbert Verweyen, CTO der innogy eMobility Solutions GmbH.

Die von MakerDAO geschaffene Kryptowährung „DAI" ist eine sogenannte „stablecoin". Während Bitcoin und andere stark im Wert schwanken, sind die stablecoins an eine herkömmliche Währung wie Dollar oder Euro gebunden. Damit muss der Nutzer weder Sorgen vor Schwankungen haben, noch muss er bei jeder Bezahlung selber umrechnen. „Durch die Integration von Dai in ihre Systeme schaffen innogy und die Share&Charge Foundation neue Effizienzgewinne für diejenigen, die ein größeres Netzwerk von Möglichkeiten zum Aufladen ihres Autos wünschen", sagte Rune Christensen, CEO der Maker Foundation. „Dieser Anwendungsfall ist ein weiteres Beispiel für die vielen Möglichkeiten, wie Blockchain-Technologie und Kryptowährungen neue und bessere Erfahrungen für den Alltag schaffen werden."

Möglich wird diese Anbindung durch das Open Charging Network, das von der Share&Charge Foundation und einigen namhaften Partnern entwickelt wird. Mit Hilfe der Blockchaintechnologie und dem von innogy genutzten offenen Standard, dem sogenannten OCPI Protokoll, soll das einfache Laden an jeder Ladesäule unabhängig vom jeweiligen Betreiber ermöglicht werden. „Der eMobility-Markt steckt immer noch in den Kinderschuhen. Das bringt den großen Vorteil mit sich, dass wir in der Industrie noch die Möglichkeit haben, neueste Technologien in die Anwendung zu bringen, wie zum Beispiel Blockchain", erläutert Dietrich Sümmermann, Stiftungsratsvorsitzender der Share&Charge Foundation.

Volvo beschleunigt Entwicklung beim autonomen Fahren

0 2020-04-02 40

Volvo Cars treibt das autonome Fahren voran: Zenuity, das Joint Venture des schwedischen Premium-Herstellers mit Veoneer, wird hierfür in zwei Bereiche aufgespalten. Ein neues eigenständiges Unternehmen, das künftig zu Volvo Cars gehört, wird sich auf die Entwicklung und Vermarktung von Software für vollautonomes Fahren konzentrieren. Der andere Bereich kümmert sich weiterhin um die Entwicklung und Kommerzialisierung fortschrittlicher Fahrer-Assistenzsysteme und wird in das Unternehmen Veoneer integriert, das auf Fahrzeugsicherheit spezialisiert ist. Mit dieser Maßnahme soll das Entwicklungspotenzial maximiert werden.

Lokales Lastmanagement für E-Mobilität

0 2020-04-01 38

Am Anfang stand der Wunsch des Kunden, seine Firmenzentrale in der Nähe des Flughafens Münster/Osnabrück mit Ladeinfrastruktur für Elektroautos auszurüsten. Das Unternehmen Fiege Logistik betreibt bereits einen kleinen Teil seiner Pkw-Flotte mit Strom, zukünftig erwartet das Unternehmen allerdings einen starken Anstieg der Elektromobilität bei Mitarbeitern und Besuchern.

Rund 720 Ladepunkte deutschlandweit

0 2020-03-25 274

Die EnBW treibt die öffentliche Ladeinfrastruktur für Elektroautos weiter voran. Als erstes Bundesland verfügt Baden-Württemberg dank „SAFE“ seit Herbst 2019 über ein flächendeckendes Ladenetz für Elektroautos in einem 10-Kilometer-Raster, so das Unternehmen. Doch nicht nur die öffentliche Versorgung mit Ladeinfrastruktur liegt dem Unternehmen am Herzen: Auch für seine Mitarbeiter bietet die EnBW immer mehr Lademöglichkeiten.

Single Sign-on auf neuem Servicelevel bei be.ENERGISED

0 2020-03-23 367

Die Software be.ENERGISED punktet ab sofort mit praktischem Single Sign-on und Zwei-Faktor-Authentifizierung. Damit unterstreicht has·to·be ein weiteres Mal seine Position als Branchen-Vorreiter in Sachen Sicherheitsstandards und Serviceorientierung. 

Lebensdauer von E-Auto-Batterien vergleichen und verlängern

0 2020-03-20 477

Das teuerste und kritischste Bauteil an einem elektrisch betriebenen Kraftfahrzeug ist seine Batterie. Interessenten achten deshalb natürlich darauf, dass der Energiespeicher möglichst lange hält. Geotab, weltweit führendes Unternehmen im Bereich vernetzte und elektrifizierte Transportlösungen, gibt Tipps wie Nutzer die Lebensdauer ihrer Batterien verlängern können.

TOP RSS Meldungen
GDPR Flotte.de

Flotte Medien möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden