SUCHE
Beta
News
Magazin
Flottenmanagement
Messe
Flotte! Der Branchnetreff
die nächste
"Flotte! Der Branchentreff" 2020
RSS

DS7 Crossback Performance Line: Avantgarde (Topnews)

2019-10-18

Topnews Sonntag, 20. Oktober 2019 DS7 Crossback Performance Line: Avantgarde DS7 Crossback Performance Line Er ist cool, schick und ganz schön dynamisch: Mit dem ab 39'050 Franken erhältlichen DS7 Crossback hat Citroëns Nobelmarke ein überzeugendes Statement gesetzt. Wie gut das Dienstauto vom französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron wirklich ist, klärt unser Test. DS7 Crossback Performance Line DS7 Crossback Performance Line DS7 Crossback Performance Line DS7 Crossback Performance Line Eines vorweg: Der DS7 Crossback ist kein Auto für jedermann, sondern für die, die das Besondere lieben. Entsprechend gehörten schon früher DS-Modelle regelmässig zum offiziellen Fuhrpark des französischen Staatspräsidenten. Als erstes Modell einer neuen Generation weist der DS7 Crossback auf die Zukunft von DS Automobiles hin. Dabei will DS die Erinnerung an das grosse mythische Erbe der "Göttin" wach halten. Optisch scheint das Ziel erreicht. Inspiriert vom Concept Car DS Divine, spiegelt sich das Aussendesign auf 4,57 Meter Länge, 1,89 Meter Breite und 1,62 Meter Höhe in optimalen Proportionen. Der Kofferraum hat mit 555 Litern ein familientaugliches Volumen.Für Raffinesse und Spitzentechnologien steht dabei die Lichtsignatur als Markenzeichen der Marke. Sobald der DS 7 Crossback geöffnet wird, erstrahlen die vorderen, wie Edelsteine gefassten LED-Scheinwerfer (DS ACTIVE LED VISION) in Purpur-Rot und drehen sich um 180 Grad. Unverwechselbar sind auch die Rücklichter, deren Design an Schuppen erinnert. Dem Äusseren steht das Innere in nichts nach. Auch hier dominieren optische Elemente in Form von Kristallwürfeln bei den Armaturen. Ambiente, Verarbeitung oder Sitzkomfort vermitteln den Eindruck eines Premium-Fahrzeugs. Einzigartig im Segment sind zwei 12 Zoll-Bildschirme im Cockpit. Der erste Bildschirm macht die Navigation leichter, steuert die Multimedia-Schnittstelle und verfügt über das umfassende Angebot DS Connect und die Mirror Screen Funktion. Der zweite, personalisierbare Bildschirm übernimmt die Funktion eines digitalen Kombiinstruments. Passend zum edlen Finish der Sitze und Schalter zeigt sich die exklusive Uhr B.R.M. R180. Sobald der Motor startet, dreht sich die bis dahin im Verborgenen schlummernde Uhr um sich selbst und die Schatulle öffnet sich.Damit sind wir bereits beim Antrieb. Unterwegs mit dem stärksten Benziner ist man im Alltag mehr als ausreichend motorisiert. Die 225 PS starke Topversion erweist sich bei ersten Testfahrten als gelungene Wahl. Der Vierzylinder mit 1,6 Liter Hubraum und Twin-Scroll-Turbolader hängt richtig schön am Gas, lässt sich zügig hochdrehen und ist auf langen Strecken angenehm leise. Die Achtgang-Automatik passt gut ins Bild und geht perfekt auf die Motor-Charakteristik ein. Mit maximal 300 Nm Drehmoment ab 1900 Umdrehungen geht es druckvoll voran, der 0 auf 100-Sprint wird in 8,2 Sekunden erledigt und die Spitze mit 227 km/h beziffert.Je nach Fahrmodus gibt sich der DS7 Crossback mit seiner adaptativen Fahrwerksregelung als cooler Gleiter oder ambitioniert auf kurvenreichen Strecken. Als weiteres darf man sich im Alltag über einen moderaten Verbrauch (Norm: 5,9 Liter) von knapp unter sieben bis acht Litern auf 100 Kilometer freuen.Im Fazit lässt das grosse SUV der französischen Marke "DS Automobiles" keine Wünsche offen. Es ist das Auto für alle Fälle und beeindruckt neben einem avantgardistischen Design mit vielen Feinheiten, einer modernen Technologie sowie hochwertiger Verarbeitung. Dazu geht der Preis von 51'850 Franken für die Version Performance Line in Ordnung. Wer Lust auf mehr hat, sollte unbedingt über die Plug-in-Hybrid-Version mit E-Antrieb an der Hinterachse nachdenken. Der DS7 Crossback E-TENSE 4x4 (ab 58‘550 Franken) verbindet die Kraft aus einem 1,6-Liter-Turbobenziner und zwei Elektromotoren, die eine Systemleistung von bis zu 300 PS und 450 Nm bieten. Bei einer rein elektrischen Reichweite von 58 Kilometer werden als Verbrauch nur 1,4 Liter auf 100 Kilometer genannt, dazu kommen nochmals gesteigerte Fahrleistungen mit einer Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in nur 6,5 Sekunden. atn/war « Zurück

Quelle: http://www.autotopnews.de/de/134/no/-/out/detail48188.htm

TOP RSS Meldungen
GDPR Flotte.de

Flotte Medien möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden