SUCHE
Beta
News
Magazin
Flottenmanagement
Messe
Flotte! Der Branchnetreff
der nächste
"Flotte! Der Branchentreff" 2020
RSS

Land Rover Defender kann fliegen! (Topnews)

2020-02-17

Mittwoch, 19. Februar 2020 Land Rover Defender kann fliegen! Nummer 007: Bei den Dreharbeiten kamen insgesamt zehn neue Defender zum Einsatz – darunter das siebte produzierte Modell mit der Fahrgestellnummer 007 Der neue Land Rover Defender kann fliegen! – zumindest wenn man den Bildern des jetzt vorgestellten TV-Spots glauben darf. Denn dort zeigt die neuentwickelte Generation der Allradlegende unter anderem spektakuläre Stunts, die bei den Dreharbeiten für den kommenden James Bond-Hit Keine Zeit zu sterben (englischer Titel: No Time To Die) entstanden sind. In dem neuesten 007-Streifen spielte der jüngste Defender unter anderem bei Verfolgungsjagden eine maßgebliche Rolle. Atemberaubende Bilder der Action-Szenen wurden in den Fernseh-Werbespot des Defender integriert, der auf YouTube unter https://youtu.be/_007 Defender bewundert werden kann. Auf Auto und Film müssen die Fans nur noch wenige Wochen warten: Der neue Bond startet im April in den Kinos und der bereits seit einiger Zeit bestellbare neue Defender wird ein paar Wochen später folgen. Der neue Land Rover Defender macht eine Menge mit – schließlich präsentiert der größte britische Autohersteller ihn als fähigsten Land Rover aller Zeiten. Diese in Extremtests bestätigten Eigenschaften sind natürlich auch im neuen TV-Sport zu sehen. So hebt der Defender spektakulär vom Boden ab und stürzt sich mit Höchsttempo durch Flüsse oder Sümpfe.Im neuesten 007-Hit Keine Zeit zu sterben wurden die Action-Szenen und Verfolgungsjagden vonStunt-Koordinator Lee Morrison sowie dem Oscar-Gewinner Chris Corbould, Verantwortlicher für Spezialeffekte und Stuntfahrzeuge, komponiert.Die Stunts und die Tests auf Herz und Nieren übernahm ein echter Profi: die englische Rennfahrerin Jessica Hawkins, die sonst in der Formel 3 W aktiv ist. Im neuen 007 Keine Zeit zu sterben hat sie nun ihren ersten Einsatz auf der Leinwand – und ist begeistert: „Es gibt nichts Aufregenderes, als Stunt-Pilotin in einem James Bond zu sein. Und es bedeutet für mich eine Ehre, dass ich in diesem unfassbaren Film den neuen Defender fahren darf.“Bei der Entwicklung der Spezifikationen für die Defender Filmautos arbeitete das Designteam von Land Rover eng mit Chris Corbould zusammen, dem Verantwortlichen für Spezialeffekte und Stunt-Fahrzeuge. Sie wählten den Defender 110 X in Santorini Black aus. Für den Filmeinsatz erhielten die Fahrzeuge einen dunklen Unterfahrschutz und ebenso dunkle 20-Zoll-Räder, auf die Spezialreifen für den harten Geländeeinsatz aufgezogen sind. Die James Bond Defender waren dabei die ersten Modelle, die im neuen Produktionswerk von Jaguar Land Rover in Nitra in der Slowakei vom Band liefen.Jaguar Land Rover arbeitet seit Jahrzehnten mit den Machern der James-Bond-Filmhits bei EON Productions zusammen. 1983 feierte ein Land Rover Modell seine Premiere auf der Leinwand: ein Range Rover Cabrio im 007-Streifen Octopussy. Im neuesten 007-Hit Keine Zeit zu sterben wirken neben zehn neuen Defender Modellen und dem Land Rover Serie III auch ein Range Rover Sport SVR und der Range Rover Classic mit.Universal Pictures International und Metro Goldwyn Mayer bzw. United Artists werden den Film Anfang April 2020 weltweit in den Kinos anlaufen lassen; in Deutschland ist der Start für den 2. April vorgesehen.In Keine Zeit zu sterben spielt zum fünften Mal Daniel Craig die ursprünglich von Ian Fleming erschaffene Hauptrolle als Agent 007. Bond hat hier den aktiven Dienst quittiert und genießt sein geruhsames Leben auf Jamaika. Das hat jedoch ein Ende, als Bonds alter Freund Felix Leiter von der CIA erscheint und James Bond um Hilfe bittet: Der Superagent soll einen entführten Wissenschaftler retten. Allerdings erweist sich die Mission tückischer als erwartet, denn Bond hat es mit einem mysteriösen Schurken zu tun, der mit gefährlicher neuer Technologie bewaffnet ist.

Quelle: http://www.autotopnews.de/de/134/no/-/out/detail49580.htm

TOP RSS Meldungen
GDPR Flotte.de

Flotte Medien möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden