SUCHE
Beta
News
Magazin
Flottenmanagement
Messe
Flotte! Der Branchnetreff
der nächste
"Flotte! Der Branchentreff" 2020
RSS

Leichtgewicht für jedes Gelände - Elektromotorrad Ubco FRX1

2020-02-23

Die Ubco FRX1 ist ein elektrisch angetriebenes Offroad-Bike, das durch sein leichtes Gewicht punkten möchte. Das Elektromotorrad ist ab sofort vorbestellbar. © Ubco Langsam aber sicher scheint sich ein neues Marktsegment der ultraleichten und elektrisch angetriebenen „Nicht-Wettbewerbs-Offroad-Bikes“ zu bilden. Zumindest tauchten in jüngerer Vergangenheit zahlreiche Elektromotorräder wie das von Segway oder Sur-Ron auf, die auf dieses Konzept setzen und deren Marktstart kurz bevor steht. In eine ähnliche Richtung zielt die Ubco FRX1, die mit ihrem sehr leichten Gewicht von 60 Kilogramm punkten möchte. Einigen Lesern von motorradonline.de könnte der Hersteller Ubco übrigens bekannt vorkommen. Bereits 2018 hatten wir mit der 2X2 ein ähnliches, wenn auch etwas rustikaleres und per Allrad angetriebenes Elektromotorrad von Ubco vorgestellt. 60 kg,100 km, 8.999 EuroDie vom Hersteller angegeben Fakten zur neuen Ubco FRX1: Der 60 Kilogramm leichte Offroader soll dank 15-kW-Elektromotor bis zu 80 km/h aufs Tacho bringen. Bei der Reichweite sollen trotzdem bis zu 100 Kilometer drin sein, was für Ausflüge ins Gelände auf jeden Fall mehr als ausreichend sein dürfte. Möglich machen soll dies ein aus Aluminium gefertigter Rahmen und eine auf das Wesentliche reduzierte Grundausstattung. Das Elektromotorrad aus Neuseeland ist 2.030 Millimeter lang und 1.120 Millimeter hoch. Offroad-typisch kommt eine Hardenduro-Sitzbank zum Einsatz. Das Bike lässt sich zudem per Bluetooth mit dem Smartphone verbinden.Der 2,2-kWh-Akku der FRX1 soll sich innerhalb von sechs Stunden wieder vollständig aufladen lassen. Laut Hersteller soll sich der Elektro-Offroader im Speziellen auch für extreme Bedingungen wie geländegängige Berganstiege eignen. Beim Bremsen soll übrigens Energie zurückgewonnen werden. Auch zum Preis hat sich Ubco bereits geäußert: 8.999 Euro inklusive Versand nach Europa verlangen die Neuseeländer für die FRX1. Beim Vorbestellen müssen 100 Euro im Voraus angezahlt. Ab wann das Elektromotorrad erhätlich sein wird, verrät der Hersteller allerdings noch nicht.

Quelle: https://www.msn.com/de-de/auto/nachrichten/leichtgewicht-f%C3%BCr-jedes-gel%C3%A4nde-elektromotorrad-ubco-frx1/ar-BB10eSXg?srcref=rss

TOP RSS Meldungen
GDPR Flotte.de

Flotte Medien möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden